Pokémon GO: Neue Version speichert wieder Fangorte Eurer Pokémon ab

Peinlich !22
In Zukunft könnt Ihr nachsehen, wo Ihr welches Pokémon gefangen habt
In Zukunft könnt Ihr nachsehen, wo Ihr welches Pokémon gefangen habt(© 2016 CURVED)

Die Macher von Pokémon GO arbeiten weiter fleißig an Verbesserungen des Augmented-Reality-Spiels. Nun ist erneut ein Update erschienen, das mit den Fangorten ein Feature zurückbringt, das schon einmal Teil der App war. Leider funktioniert die Aufzeichnung der Plätze, an denen Ihr Pokémon gefangen habt, nicht mehr so wie ursprünglich gedacht.

Bereits in einer früheren Version des Spiels zeichnete Pokémon GO auf, wo Ihr Eure Pokémon entdeckt und gefangen habt. Später wurde das Feature allerdings wieder entfernt, weil es nicht fehlerfrei funktionierte. Mit der neusten Version der App bringt Niantic Labs die Funktion nun zurück, doch dürften die gespeicherten Daten zu den Fangorten Android Police zufolge kaum jemandem wirklich viel nützen.

Pokémon GO Plus verbessert

Als die Fangorte schon einmal Teil von Pokémon GO waren, wurden sie Euch nämlich direkt auf der Karte des Spiels präsentiert. So konntet Ihr genau sehen, wo Ihr welches Monster gefangen habt. In der neuen Version ist die Angabe für die Fangorte leider nicht ansatzweise so genau: Statt die Position auf der Karte anzuzeigen, verrät die App Euch nun bloß in Textform, in welcher Region und welcher Stadt Ihr Euer Pokémon aufgespürt habt.

Neben allgemeinen Verbesserungen der App zählt auch ein Bug-Fix zum Update, das besonders Besitzer des Wearables Pokémon GO Plus interessieren dürfte. Bislang war es nämlich nicht möglich, damit Pokémon einzufangen, wenn Ihr Rauch eingesetzt habt, um die Taschenmonster anzulocken. Dies soll nach dem Update auf die neue Version nun reibungslos funktionieren.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen4
Her damit !5iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
Offi­zi­ell bestä­tigt: Super Nintendo Clas­sic Edition kommt – mit neuem Spiel
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !9Die europäische "Super Nintendo"-Version sah anders aus als das US-Pendant.
Nintendo hat die Super Nintendo Classic Edition bestätigt. Die Retro-Konsole kommt im September mit einem bisher unveröffentlichten Spiel.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.