Pokémon GO: Update belohnt nun regelmäßiges Spielen mit Evolutionsitems

Für einige Entwicklungsstufen wie hier von Duflor braucht Ihr spezielle Items.
Für einige Entwicklungsstufen wie hier von Duflor braucht Ihr spezielle Items.(© 2017 CURVED)

Das neueste Update von Pokémon GO enthält nur eine Neuerung, die aber nicht unwichtig ist: Wenn Ihr regelmäßig spielt, erhaltet Ihr als Belohnung Evolutionsitems.

Das große Februar-Update von Pokémon GO brachte nicht nur 80 neue Pokémon in das Spiel, sondern auch fünf Evolutionsitems: Sun Stone, Kings Rock, Metal Coat, Dragon Scale und Upgrade. Diese braucht Ihr für einige Entwicklungsstufen bestimmter Pokémon.

Evolutionsitems als Belohnung

Bisher konntet Ihr Evolutionsitems nur mit viel Glück an Pokéstops finden. Bei mir hat es bisher aber nur zu zwei King-Steinen gereicht. Keine besonders motivierende Ausbeute. Mit dem Update auf die Version 0.59.1 für Android und 1.29.1 für iOS kommt Ihr jetzt aber im Wochenrhythmus an neue Items. Besucht Ihr sieben Tage in Folge täglich mindestens einen Pokéstop, erwarten Euch nach einer Woche nicht nur 2000 zusätzlich Erfahrungspunkte als Belohnung, sondern auch ein jeweils zufällig gewähltes Evolutionsitem.

Obligatorisch "kleinere Textkorrekturen" hat Niantic natürlich auch noch vorgenommen. Auf die Tauschfunktion oder den Battle-Modus müsst Ihr weiterhin warten. Aber langsam werden die Tage ja länger und das Wetter lädt immer mehr zum Verweilen im Freien ein. Da dürfte bald der richtige Moment für Niantic kommen, mit einem großen Update das Interesse am Spiel wieder zu steigern.


Weitere Artikel zum Thema
Google Assi­stant über­setzt ab sofort auch auf Smart­pho­nes simul­tan
Michael Keller
Die Übersetzungs-Funktion des Google Assistant steht ab sofort auf mehr Geräten zur Verfügung
Der Google Assistant übersetzt für euch in Echtzeit – ab sofort auf allen Kopfhörern und Android-Smartphones, die den Assistenten unterstützen.
PlaySta­tion 5: PS4-Upda­tes berei­ten Start der neuen Konsole vor
Guido Karsten
Her damit !8Für ihr Alter erhält die PlayStation 4 in letzter Zeit ziemlich viel Aufmerksamkeit
Sony hält die PS5 mittlerweile für nötig und offenbar laufen auch schon Vorbereitungen: PS4-Firmware und das PSN erhalten zuletzt viel Aufmerksamkeit.
WhatsApp: Das müsst ihr neuer­dings beim Löschen von Nach­rich­ten beach­ten
Guido Karsten
Das Löschen von Nachrichten muss in WhatsApp nicht immer funktionieren
Versehentlich versendete Nachrichten können in WhatsApp zumindest eine Zeit lang "zurückgeholt" werden. Die Regeln dafür wurden nun angepasst.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.