Pokémon GO: Update lässt Euch mehrere Pokémon gleichzeitig verschicken

Her damit !18
Pokémon GO: Schluss mit dem aufwendigen Einzelversand für Bonbons.
Pokémon GO: Schluss mit dem aufwendigen Einzelversand für Bonbons.(© 2016 CURVED)

Am Nikolaustag hatte Niantic noch ein kleines Geschenk für alle Spieler von Pokémon GO: Ein Update für das Spiel, aber ein kleines. Einige Informationen werden jetzt prominenter angezeigt und das Verschicken von Pokémon an Professor Willow wird einfacher.

Bevor am 8. Dezember ein großes Update für Pokémon GO erwartet wird, hat Niantic zwei Tage vorher noch ein kleines Update nachgelegt, das das Spiel auf die Versionsnummern 0.49.1 unter Android und 1.19.1 unter iOS bringt.

Mehrere Pokémon gleichzeitig gegen Bonbons eintauschen

Die sicherlich hilfreichste Neuerung ist, dass Ihr jetzt nicht mehr nur einzelne Pokémon an Professor Willow schicken könnt. Um mehrere Monster gegen Bonbons einzutauschen, müsst Ihr in Zukunft in der Übersicht auf sie drücken und den Finger dort einen Moment ruhen lassen – so als würdet Ihr in der Galerie verschiedene Fotos auswählen wollen.

Darüber hinaus könnt Ihr jetzt in Arenen bei der Auswahl der Pokémon und während des Kampfes sehen, welcher Art sie angehören. Die entsprechenden Symbole für Wasser, Boden, Kampf usw. werden eingeblendet. Bei Eurem Kumpel-Pokémon könnt Ihr zudem jetzt sehen, wie viele Bonbons es schon an Eurer Seite gefunden hat. Auf den Infoseiten der Pokémon könnt Ihr außerdem sehen, wie viele Kilometer Ihr mit ihnen als Kumpel an der Seite zurückgelegt habt. Kleinere Verbesserungen an Texten dürfen bei einem Update als Abschluss nicht fehlen.


Weitere Artikel zum Thema
Hat WhatsApp in Kürze einen Nacht­mo­dus für euch?
Christoph Lübben
WhatsApp erstrahlt womöglich schon sehr bald in neuen Farben – optional
WhatApp arbeitet weiter an einem Nachtmodus. Immer mehr Bereiche im Messenger erhalten nun das dunkle Design. Kommt bald das große Update?
Welt­weit belieb­tes­ten Apps: Habt ihr diese Programme auf dem Handy?
Christoph Lübben
Sehr viele Nutzer haben Spotify und Facebook Messenger auf ihrem Handy installiert
Must-Have-Installationen für alle Smartphone-Besitzer? Eine Liste zeigt die weltweit beliebtesten Apps im 1. Quartal 2019.
Google spei­chert eure Einkäufe? Das hängt von eurer Mail-Adresse ab
Christoph Lübben
Das Tracking klappt wohl nur, wenn ihr Gmail mit einer Google-Mail-Adresse nutzt
Google kennt eure Einkäufe aus vielen Jahren? Nicht immer: Offenbar erfolgt das Tracking in einem Fall nicht, selbst wenn ihr die Gmail-App nutzt.