Pokémon GO: Ein Nutzer hat bereits alle 142 Pokémon in den USA gefangen

Peinlich !53
Pokémon GO sorgt nach wie vor für kuriose Schlagzeilen
Pokémon GO sorgt nach wie vor für kuriose Schlagzeilen(© 2016 CURVED)

Pokémon GO kann ein Vollzeitjob sein: In den USA will ein Nutzer des populären Smartphone-Spiels bereits alle dort verfügbaren 142 Pokémon gefangen haben. Sollte seine Angabe stimmen, hat er diesen Rekord in nur knapp zwei Wochen nach dem Release aufgestellt.

Offenbar hat sich der aus New York stammende Pokémon GO-Spieler den Slogan "Gotta catch 'em all" zu Herzen genommen: Auf Reddit postete er unter seinem Account-Namen ftb_hodor ein Bild, das beweisen soll, dass er bereits alle 142 in den USA erhältlichen Pokémon gefangen hat. Insgesamt soll der fleißige Sammler dazu 4269 der kleinen Monster mit Pokébällen erwischt haben – die meisten davon in New York selbst oder in New Jersey.

50-Stunden-Wochen nötig

Den Angaben von ftb_hodor zufolge hat es nach dem Release von Pokémon GO nur zwei Wochen gedauert, um alle Pokémon zu fangen; allerdings soll er angeblich 50 Stunden pro Woche auf der Jagd gewesen sein. So viel Zeit dürfte den meisten Spielern eher nicht zur Verfügung stehen. 303 Eier und 95 Meilen Fußmarsch waren offenbar nötig, um diesen Rekord aufstellen zu können. Der Trainer befindet sich eigenen Angaben zufolge nun auf dem Level 31.

Wie schwer es für Nutzer von Pokémon GO ist, überhaupt Level 30 zu erreichen, hat Stefanie in einem anderen Artikel für Euch ermittelt: Demnach habe ein Trainer rund 259 Kilometer laufen müssen, um auf diese Stufe zu kommen. Doch die Suche von ftb_hodor ist noch nicht vorbei: So gibt es laut Mashable einige extrem seltene Pokémon, die aber nur in bestimmten Regionen der Welt zu finden sind.


Weitere Artikel zum Thema
PS4 Pro für 99 Euro: Game­stop tauscht Eure alte Play­sta­tion 4
1
Her damit !9Die PlayStation 4 Pro bietet unter anderem mehr Leistung als die normale Version.
Falls Ihr schon länger mit dem Gedanken spielt, Eure PlayStation 4 aufzurüsten, liefert Euch GameStop mit einer Tausch nun einen weiteren Anreiz.
"Call of Duty: WWII" offi­zi­ell bestä­tigt: Acti­vi­sion kündigt Live­stream an
"Call of Duty: WWII" schickt Euch zurück in die Kriegsjahre 1939 bis '45.
Activision macht es wie Electronic Arts und schickt Euch im nächsten "Call of Duty: WWII" wieder in die Vergangenheit der Jahre 1939 bis '45.
Dieses Gadget macht aus Eurem iPhone einen Retro-Mac
Guido Karsten1
Das Elago M4 ist im Grunde nur ein Stück Silikon
So einen Ständer für das iPhone gab es noch nicht: Elago hat nach der Apple Watch auch Apples Smartphone ein Retro-Mac-Gehäuse spendiert.