Polaroid Pop: Hersteller präsentiert neue Sofortbildkamera

Die Polaroid Pop erscheint im Oktober 2017
Die Polaroid Pop erscheint im Oktober 2017(© 2017 Polaroid)

Fotos direkt auf Papier erhalten – mit der Polaroid Pop: Der für seine Sofortbildkameras bekannte Hersteller Polaroid aus den USA wird auf der IFA 2017 ein neues Foto-Gadget präsentieren – und liefert schon jetzt detaillierte Informationen zu dem Gerät. In Deutschland soll die Kamera noch im Herbst erhältlich sein.

"2017 feiern wir 80 Jahre Polaroid", lässt Scott W. Hardy per Pressemitteilung verlauten, Präsident und CEO von Polaroid. "Wir können dieses besondere Jahr nicht besser begehen, als mit der Polaroid Pop eine neue digitale Sofortbildkamera vorzustellen." Die Kamera verfügt über einen CMOS-Sensor mit der Auflösung von 20 MP – und bietet darüber hinaus einen Bildstabilisator und einen Dual-LED-Blitz. Neben Sofortbildern sind so auch Videoaufnahmen in Full HD möglich. Die Kamera bietet einen Touchscreen mit der Diagonale von 3,97 Zoll.

Drucker für Smartphone-Fotos

Die Bilder werden mit der Polaroid Pop nicht nur sofort auf ZINK-Fotopapier im "klassischen Polaroid-Fotoformat" (8,9 cm x 10,8 cm) ausgedruckt, sondern auch auf der integrierten microSD-Karte gespeichert. Die Kamera unterstützt Karten mit bis zu 128 GB. Doch Ihr könnt über die Kamera sogar Fotos ausdrucken, die Ihr mit Eurem Smartphone oder Tablet gemacht habt. Die Verbindung wird via WLAN oder Bluetooth hergestellt, das Ausdrucken wird über die kostenlose "Polaroid Print App" ermöglicht.

Das Design der Polaroid Pop richtet sich offenbar an ein jüngeres Publikum und stammt von dem Designstudio "Ammunition", das bereits für das Aussehen der Polaroid Cube und Polaroid Cube+ verantwortlich ist. Die Pop-Kamera soll in Deutschland ab Oktober 2017 verfügbar sein. Zum Release kostet das Gadget 249,99 Euro und ist in den Farben Schwarz, Weiß, Pink, Grün, Blau und Gelb erhältlich.