Pong erobert die Apple Watch

Pong für die Apple Watch: Bei dem Game-Klassiker handelt es sich um eines der ersten Computerspiele überhaupt. Während das ursprüngliche Ping-Pong-Schlagspiel, welches per Drehrad-Controller gespielt wurde, ursprünglich für Spieleautomaten und Konsolen entwickelt wurde, reicht heute schon die Rechenleistung einer Smartwatch.

Die Apple Watch-App "A Tiny Game of Pong" von dem Entwickler Matt Wiechec bringt nicht nur das Game aus dem Jahre 1972 auf den winzigen Bildschirm der Apple Watch, sondern auch weitere Features, die der ursprünglichen Version fehlen, wie 9to5Mac berichtet. So kann der Spieler die App farblich an das Armband seiner Smartwatch anpassen. Dabei hat er die Wahl zwischen zehn verschiedenen Farbtönen. Gesteuert wird hingegen fast wie beim Klassiker.

Schläger werden über die Digital Crown gesteuert

Während der Pong-Spieler am Automaten und der Atari 2600-Konsole sogenannte "Paddle"-Controller zum Verändern der Schlägerposition nutzte, kommt hierfür bei der Apple Watch die Digital Crown zum Einsatz. Weil die App auch Game Center-Kompatibel ist, können auch zwei Spieler über das Internet gegeneinander antreten. Allerdings ist es natürlich auch möglich, gegen den Computer oder vielmehr die Apple Watch zu spielen.

Weitere Spielemodi lassen sich per In-App-Kauf für 99 Cent freischalten, während die Basis-App kostenlos aus Apples App Store heruntergeladen werden kann. Bei der App handelt es sich indes nicht um die erste Version des Spiele-Klassikers: Beispielsweise hatte auch der Entwickler Tobias Brieger eine Variante zum kostenlosen Download für die Apple Watch erstellt.


Weitere Artikel zum Thema
"Shot on iPhone": So cool setzt das iPhone 11 Pro Winder­sport in Szene
Francis Lido
Die Triple-Kamera des iPhone 11 Pro
Wie gut eignet sich das iPhone 11 Pro für Sportaufnahmen? Offenbar sehr: Apple hat Teilnehmer der Winter X Games beim Snowboarden gefilmt.
iOS 14: Wer ein iPhone SE hat, darf sich freuen
Lars Wertgen
Das iPhone SE zählt bis heute zu den beliebtesten Smartphones
Bis iOS 14 erscheint, müsst ihr euch noch einige Monate gedulden. Für Nutzer eines iPhone SE gibt es aber bereits gute Nachrichten.
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Gefällt mir6Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.