Prognose: 5 Prozent der iPhone-User kaufen Apple Watch

Her damit !75
Wird die Apple Watch der erwartete Erfolg?
Wird die Apple Watch der erwartete Erfolg?(© 2014 Apple)

Habt Ihr ein iPhone? Gut, denn die Folgefrage gilt nur Euch: Werdet Ihr Euch noch 2015 eine Apple Watch kaufen? Immerhin jeder zwanzigste von Euch sollte auf diese Frage mit einem "Ja!" antworten – zumindest wenn es nach Analyst Rob Cihra geht. Das klingt nicht nach einem durchschlagenden Erfolg, wäre es aber durchaus, denn es entspräche rund 18,5 Millionen Einheiten.

Evercore-Analyst Rob Cihra nennt diese Schätzung in seinem Bericht, der AppleInsider vorliegt, sogar noch konservativ. Er geht davon aus, dass die Apple Watch um den März herum auf den Markt kommen und für durchschnittlich 500 Dollar über die Ladentheke gehen wird – trotz der großen Preisspanne, die sich zwischen dem für 350 Dollar angekündigten Einsteigermodell und der luxuriösen Apple Watch Edition mit Echtgold-Gehäuse erstrecken dürfte. Immerhin vier Prozent von Apples Gesamtumsatz im Kalenderjahr 2015 soll die neue Produktkategorie ausmachen und damit 36 Prozent zum Wachstum gegenüber dem Vorjahr beitragen. Dessen Haupttreiber werden Cihra zufolge aber weiterhin iPhone 6 und iPhone 6 Plus bleiben – und zum Ende des Jahres natürlich deren Nachfolger, ob er nun iPhone 6s oder iPhone 7 heißen mag.

Die Apple Watch wird so erfolgreich wie das iPad

Zurück zum anstehenden Debüt der Apple Watch: Dieses wird Cihras Einschätzung zufolge den starken Einstand des iPads wiederholen können. Apples Tablet erreichte im Launch-Jahr 2010 ähnlich hohe Absatzzahlen und damit etwa 20 Prozent der damaligen iPhone-Besitzer. Deren Zahl dürfte bis zum Launch der Apple Watch allerdings das Vierfache des Stands von 2010 erreicht haben. Zudem startet Apples Smartwatch unter schwierigeren Vorzeichen: Ein iPad ist schließlich ein völlig eigenständiges Gerät, während die Apple Watch durch die erforderliche iPhone-Anbindung ausschließlich Besitzer eines Apple-Smartphones anspricht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8 kommt angeb­lich mit Gesichts­er­ken­nung und über­ar­bei­te­tem 3D Touch
Christoph Groth9
Weg damit !65Ein Edge-Display im iPhone 8 wie in diesem inoffiziellen Konzept erfordert offenbar einige Anpassungen
Gesichtserkennung und neues 3D Touch – weil das iPhone 8 mit einem gekrümmten OLED-Display ausgestattet ist. Davon geht Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus.
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !12Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !13Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.