Project Ara: Google holt sich Hilfe von Blocks

Her damit !8
Die Blocks-Smartwatch lässt sich durch verschiedene Module individualisieren.
Die Blocks-Smartwatch lässt sich durch verschiedene Module individualisieren.(© 2014 YouTube/Blocks)

Das Team hinter der Baukasten-Smartwatch soll den Suchmaschinenkonzern bei der Entwicklung seines Baukasten-Smartphones unterstützen. Die niederländischen Entwickler haben Berichten zufolge mit Google in der Konzernzentrale über eine Zusammenarbeit verhandelt. 

Cross-Plattform-Module geplant

Mit Project Ara versucht Google seit rund einem Jahr, ein Smartphone nach dem Baukasten-Prinzip zu entwickeln. An dem modularen Aufbau von Gadgets versucht sich auch das Startup Blocks, welches an einer Baukasten-Smartwatch bastelt. Die Idee wurde bereits vor einigen Monaten vorgestellt und im Januar bei der CES in Las Vegas präsentiert.  Jetzt ist auch Google auf die niederländischen Entwickler aufmerksam geworden.

Das Blocks-Team soll dem Suchmaschinenkonzern helfen, das Project Ara voranzutreiben. In der Konzernzentrale in Mountain View haben sich die Entwickler mit dem Projektleiter von Ara getroffen und über eine mögliche Zusammenarbeit diskutiert. Google ist demnach daran interessiert, mit Blocks an Cross-Plattform-Modulen zu arbeiten, die sowohl für die Smartwatch als auch für das Smartphone kompatibel sind.

Project Ara in der zweiten Jahreshälfte fertig

Die Kooperation würde auch Blocks helfen, sein System stabiler zu entwickeln und eine größere Plattform zu schaffen. Google informierte erst vor einigen Tagen  über den Fortschritt von Project Ara. Ein Prototyp ist bereits fertig, auf den Markt kommen soll das Baukasten-Handy im zweiten Halbjahr 2015. Auch die Smartwatch von Blocks befindet sich noch in der Umsetzungsphase. Wann das Gadget bereit für den offiziellen Launch ist, steht ebenfalls noch nicht fest.

Weitere Artikel zum Thema
Project Ara beer­digt: Kein modu­la­res Smart­phone von Google
Christoph Lübben2
Unfassbar !6Project Ara
Nach Jahren nun die traurige Gewissheit: Mit Project Ara wurde von Google nun der Traum vom komplett modularen Smartphone eingestellt – vorerst.
Project Ara: Googles Muse mit Entwick­lung unzu­frie­den
Christoph Groth2
Peinlich !15Von der ursprünglichen Modul-Vielfant für Project Ara ist Google inzwischen abgerückt
Phonebloks-Erfinder Dave Hakkens hatte Google einst zum Modul-Smartphone Project Ara inspiriert. Die aktuelle Entwicklung gefällt ihm aber gar nicht.
Project Ara: Das modu­lare Smart­phone kommt später – und mit weni­ger Modu­len
Guido Karsten12
Peinlich !83Offenbar wird es viele der erwarteten Project Ara-Module nicht geben
Google hat im Rahmen der I/O-Konferenz erklärt, dass sich Project Ara weiter verzögert. Außerdem soll das Smartphone weit weniger modular werden.