Project Ara: Google veröffentlicht Video und App-Infos

Googles Project Ara zeigt seine Vorzüge: Gerade erst hat der Suchmaschinen-Riese einen neuen Prototyp seines modularen Smartphones vorgestellt, da präsentiert sich Ara in einem frisch veröffentlichten Werbevideo. Darüber hinaus gibt es erste Informationen zur Ara Configurator-App.

In der zweiten Jahreshälfte 2015 soll Googles Project Ara in seine erste Testphase gehen. Zunächst jedoch nur in Puerto Rico, wo Google mit der Universität vor Ort zusammenarbeitet. Einen kleinen Vorgeschmack darauf, was das modulare Smartphone alles zu bieten hat, gibt ein knapp einminütiger Promotion-Clip, der ab sofort im Netz zu sehen ist. In dem Spot werden diverse Module sowie deren Vorzüge präsentiert und von einer flinken Hand zusammengesteckt. Zudem weißt das Video auf Puerto Rico als Premieren-Land für das Project Ara hin.

Project Ara: Eine App, sie alle zu konfigurieren

Neben dem frisch veröffentlichten Promo-Clip gibt es laut The Verge auch Informationen zum Ara-Configurator. Dabei handelt es sich um eine im Material Design gestaltete App, mit der die Nutzer eines Ara-Smartphones die vielen potenziellen Telefon-Konfigurationen verwalten können. Damit zusammengestellte Wunschkomponenten lassen sich gleich aus der App heraus bestellen.

Für diejenigen, die ihr Smartphone nicht von Grund aus selber bauen möchten, will Google auch vorkonfigurierte Geräte anbieten. Bis zum finalen Start von Project Ara sollen bis zu 30 verschiedene Module vorbereitet werden, vom Bildschirm bis zum EKG. Man darf also gespannt sein, was genau in ein paar Monaten in Puerto Rico als Project Ara in die Testphase geht.

Weitere Artikel zum Thema
Project Ara beer­digt: Kein modu­la­res Smart­phone von Google
Christoph Lübben2
Unfassbar !6Project Ara
Nach Jahren nun die traurige Gewissheit: Mit Project Ara wurde von Google nun der Traum vom komplett modularen Smartphone eingestellt – vorerst.
Project Ara: Googles Muse mit Entwick­lung unzu­frie­den
Christoph Groth2
Peinlich !15Von der ursprünglichen Modul-Vielfant für Project Ara ist Google inzwischen abgerückt
Phonebloks-Erfinder Dave Hakkens hatte Google einst zum Modul-Smartphone Project Ara inspiriert. Die aktuelle Entwicklung gefällt ihm aber gar nicht.
Project Ara: Das modu­lare Smart­phone kommt später – und mit weni­ger Modu­len
Guido Karsten12
Peinlich !83Offenbar wird es viele der erwarteten Project Ara-Module nicht geben
Google hat im Rahmen der I/O-Konferenz erklärt, dass sich Project Ara weiter verzögert. Außerdem soll das Smartphone weit weniger modular werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.