PS Plus und Co.: Gamer nutzen zunehmend kostenpflichtige Online-Dienste

PlayStation Plus wertet eure Sony-Konsole deutlich auf
PlayStation Plus wertet eure Sony-Konsole deutlich auf(© 2018 CURVED)

Immer mehr Gamer sind bei kostenpflichtigen Online-Diensten wie PlayStation Plus oder Xbox Live Gold angemeldet. Der Umsatz dieser Angebote ist über die vergangenen drei Jahre hinweg um mehr als das Doppelte gestiegen.

Online mit und gegen Freunde zocken – für viele Gamer gehört das heute zum Standard. Das legen zumindest die Zahlen des Marktforschungsunternehmens GfK nahe, die der “game”-Verband jetzt veröffentlicht hat. Die Mitgliedszahlen kostenpflichtiger Online-Dienste wie PlayStation Plus, Xbox Live Gold oder EA Access seien innerhalb eines Jahres von 1,9 Millionen auf 3 Millionen angestiegen. Das entspräche einem Zuwachs um 58 Prozent. Gleichzeitig habe auch der Umsatz zugelegt: 2016 generierten besagte Angebote offenbar noch 114 Millionen Euro Umsatz, 2017 seien es 179 Millionen Euro gewesen. Im Vergleich zu 2015 (77 Millionen Euro) erwirtschaften kostenpflichtige Online-Dienste also anscheinend mehr als das Doppelte.

Der Durchschnittszocker in Deutschland ist 36 Jahre alt

In Deutschland spielen offenbar insgesamt 34,3 Millionen Menschen an Konsolen und auf dem PC – also knapp jeder zweite Deutsche über zehn Jahren. 47 Prozent davon seien weiblich, 53 Prozent männlich. Ihr Durchschnittsalter soll seit 2018 auf über 36 Jahre angestiegen sein. Der deutsche Markt für Computer- und Videospiele sowie Games-Hardware habe 2017 3,3 Milliarden Euro generiert. Die kostenpflichtigen Online-Dienste machen also wohl nur einen kleinen, aber sehr stark wachsenden Teil davon aus.

Größter Vorzug der Online-Dienste ist in der Regel die Möglichkeit, online mit- oder gegeneinander zu spielen. Das Speichern von Spielständen in der Cloud, der Zugriff auf ältere Spiele und exklusive Rabatte bleiben ebenfalls oft Mitgliedern vorbehalten. Nach Sony und Microsoft wird auch Nintendo demnächst einen kostenpflichtigen Online-Service anbieten.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion-Namen ändern – so geht's
Robert Di Marco Berardino
Endlich könnt ihr euren PlayStation-Namen ändern.
Sony erlaubt es PS-4-Nutzern endlich, ihren PlayStation-Namen zu ändern. Wie das geht, erfahrt ihr hier.
Google Stadia: "Die Gaming-Zukunft ist keine Box"
Benjamin Kratsch
Supergeil !13Google Stadia hat bei der Präsentation begeistert.
Google Stadia war lange nur ein Gerücht. Spielen in der Cloud? Verrückte Idee! Nach der Enthüllung: blankes Staunen. Was kann Stadia eigentlich?
YouTube kommt auf das Fire TV – und Amazon Prime Video auf Chro­me­cast
Michael Keller
Bald könnt ihr über Amazon Fire TV wieder YouTube anschauen
Google und Amazon beenden ihren Streit: Bald könnt ihr über euer Fire TV wieder YouTube ansehen – und über euren Google Chromecast Amazon Prime Video.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.