R.I.P. iPod Shuffle: Killt Apple seinen Kleinsten?

So sind die langen Leiferzeiten für den iPod Shuffle leicht zu erklären
So sind die langen Leiferzeiten für den iPod Shuffle leicht zu erklären(© 2008 CC: Flickr/bfishadow)

Stirbt der iPod Shuffle aus? Offenbar ist es zurzeit nicht so einfach, ein Exemplar des kleinen MP3-Players über Apple zu erwerben. Möglicherweise sind vorübergehende Schwierigkeiten in der Produktion für diesen Umstand verantwortlich – oder Apple will das Gerät allmählich auslaufen lassen.

So soll die Lieferzeit für einen iPod Shuffle in den USA im Moment zwischen sieben und zehn Werktagen betragen, berichtet 9to5Mac. Dabei spiele es auch keine Rolle, in welcher Farbe das Gerät bestellt wird. Auch im deutschen Online Store von Apple liegt die Lieferzeit derzeit bei sieben bis zehn Werktagen. Das ist erheblich länger, als es beispielsweise nach der Bestellung bis zum Eintreffen eines iPod Nano oder iPod touch dauert, die innerhalb von 24 Stunden geliefert werden können. Zudem soll Apple die Mitarbeiter seiner Ladengeschäfte darauf hingewiesen haben, dass der iPod Shuffle für unbestimmte Zeit nur begrenzt verfügbar sein werde.

Grund für lange Lieferzeiten unklar

Es ist nicht geklärt, wodurch das Versorgungsdefizit der Apple Stores mit dem iPod Shuffle verursacht wird. Möglich wäre, dass derzeit an Mangel an bestimmten Komponenten herrscht – und die Produktion in naher Zukunft wieder auf vollen Touren läuft. Möglich wäre aber auch, dass Apple diese Produktlinie gar nicht weiterführen will. Erst im September hatte Apple nach der Vorstellung von iPhone 6 und iPhone 6 Plus den iPod Classic aus seinem Angebot gestrichen, weil die iPod-Verkäufe insgesamt seit dem Erscheinen des iPhones und des iPads stark zurückgegangen sind.


Weitere Artikel zum Thema
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.
Amazon Echo: Alexa-Laut­spre­cher mit Display könnte bald gezeigt werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo mit Bildschirm: Angeblich stellt der Versandhausriese in Kürze ein neues Smart-Home-Produkt mit Alexa vor, das über eine Anzeige verfügt.
Apple Music geht Part­ner­schaft mit Musik­vi­deo-App musi­cal.ly ein
Michael Keller
Über musical.ly könnt Ihr nun auch Songs von Apple Music hören
musical.ly und Apple Music sind eine Kooperation eingegangen: Künftig könnt Ihr Songs des Streaming-Dienstes innerhalb der Netzwerk-App hören.