Samsung Galaxy A100: So sieht ein wirklich randloses Smartphone-Display aus

Na ja9
Die Display-Ränder beim Galaxy A100 sollen noch schmaler ausfallen als beim A80 (Bild)
Die Display-Ränder beim Galaxy A100 sollen noch schmaler ausfallen als beim A80 (Bild)(© 2019 Samsung)

Samsung ist als einer der ersten Hersteller dazu übergegangen, seine Smartphones mit nahezu randlosen Displays auszustatten. Mit dem Samsung Galaxy A100 könnte es das Unternehmen diesbezüglich auf die Spitze treiben.

Das Samsung Galaxy A100 soll sich derzeit in Entwicklung befinden, wie LetsGoDigital berichtet. Die mutmaßliche Besonderheit daran: ein Display, das sich komplett über den Rahmen des Smartphones erstreckt. Wie das Gerät ungefähr aussehen könnte, zeigt der erste Tweet am Ende dieses Artikels. Ice Universe zufolge arbeitet Samsung seit einiger Zeit an neuen gebogenen Displays, die ein solches Design ermöglichen könnten.

Keine physischen Tasten mehr?

In dem zweiten Tweet seht ihr Display-Abdeckungen, die sich komplett über den linken und rechten Rand eines Smartphones ziehen würden. Dadurch wäre allerdings kein Platz mehr für physische Tasten vorhanden – und Samsung müsste auf virtuelle Buttons setzen. Allerdings habe der Hersteller die Entwicklung dieses Displays eingestellt – zumindest vorübergehend.

Das könnte ein Grund dafür sein, dass das Galaxy Note 10 noch nicht einen solchen Bildschirm erhalten wird. Für das Samsung Galaxy A100 sei ein solcher Screen aber vorgesehen. Schon bald könnte Samsung also wieder an der neuen Display-Art für komplette randlose Smartphones arbeiten.

Wie nah das Bild von LetsGoDigital an das tatsächliche Design des Mittelklasse-Smartphones heranreicht, ist unklar. Vermutlich soll es nur zur Veranschaulichung des Display-Konzeptes dienen. Erscheinen soll das Samsung Galaxy A100 erst 2020, möglicherweise noch vor der Enthüllung des Galaxy S11. Die Einstellung der Display-Entwicklung hat wohl einen Release im Jahr 2019 verhindert.

Ist ein anderer Hersteller schneller?

Die Pause bei der Display-Entwicklung könnte es der Konkurrenz ermöglichen, Samsung zuvorzukommen. Die heißesten Kandidaten kommen wohl aus China: Vivo, Oppo und Huawei haben die Branche in letzter Zeit allesamt mit Innovationen bereichert. Samsung hingegen ist nicht mehr in dem Maße Vorreiter, wie es vor ein paar Jahren noch der Fall war.

Neue Features führt der Hersteller inzwischen oft zuerst in der Mittelklasse ein. Demnach ergibt es Sinn, dass das Samsung Galaxy A100 das Randlos-Display als Erstes erhalten könnte – und nicht etwa ein Flaggschiff wie das Galaxy S11. Ob es so kommen wird, bleibt abzuwarten. Zunächst einmal freuen wir uns auf die Enthüllung des Galaxy Note 10, die in Kürze ansteht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 20: So viel soll das Samsung-Flagg­schiff kosten
Michael Keller
Der Nachfolger des Galaxy Note 10+ (Bild) könnte zum Release deutlich teurer sein
Zu welchem Preis bringt Samsung das Galaxy Note 20 auf den Markt? Einem Gerücht zufolge könnte das Smartphone teurer sein als sein Vorgänger.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
So sieht das Samsung Galaxy Note 20 Ultra in Bronze aus
Michael Keller
Gefällt mir6Der Nachfolger des Galaxy Note 10 (Bild) wird ebenfalls einen S Pen bieten
Wie sieht das Galaxy Note 20 aus? Offenbar gewährt uns Samsung unabsichtlich selbst einen Blick auf das nächste Top-Smartphone der Reihe.