Samsung Galaxy Note 4 mit Spalt im Gehäuse: #Gapgate?

Peinlich !14
Zwischen dem schicken Metallrand und dem Display klafft bei einigen Exemplaren des Galaxy Note 4 offenbar eine Lücke
Zwischen dem schicken Metallrand und dem Display klafft bei einigen Exemplaren des Galaxy Note 4 offenbar eine Lücke(© 2014 CURVED)

Kein idealer Release: Seit dem 26. September 2014 wird das Samsung Galaxy Note 4 in China und Südkorea verkauft. Doch der vorgezogene Verkaufsstart erweist sich als tückisch. Es gingen bereits mehrere Beschwerden bei Samsung ein, da offenbar eine Lücke zwischen dem Display und dem Gehäuse klafft – groß genug, um eine Visitenkarten hineinzustecken.

Samsung hat die Veröffentlichung seines neuen Vorzeigemodells auf den attraktiven asiatischen Märkten bewusst vorgezogen, um dem Apple iPhone 6 zuvor zu kommen. Das könnte sich nun als nachteilig erweisen, da das Phablet anscheinend bei einigen Besitzern schlecht verarbeitet ankommt, wie die koreanische Presse meldet. So soll die Lücke zwischen dem Bildschirm und der Hülle des Galaxy Note 4 groß genug sein, um zwei Seiten Papier oder eine Visitenkarte dazwischen zu klemmen, wie Nutzer durch Fotos im Internet demonstrieren.

Galaxy Note 4′s arrival leaves some new owners with build quality complaints http://t.co/O0gMiVK7bppic.twitter.com/FVqHCkjjrw
— Nicola Mastrandrea (@nick88msn) 29. September 2014

Anfällig für Verschmutzung

Damit zeigen sie eine deutliche Schwachstelle des Smartphones auf: Die Spalte ist demnach geradezu prädestiniert für Ablagerungen von Staub und Schmutz, aber auch eindringendes Wasser. Es bleibt abzuwarten, ob Samsung die Produktion seines neuen Aushängeschilds Galaxy Note 4 bis zum Release auf den übrigen Märkten der Welt noch optimieren kann. Ansonsten könnte sich das #Gapgate für Samsung als ebenso verheerend erweisen wie #Bentgate für Apple.


Weitere Artikel zum Thema
Tele­gram verschlüs­selt jetzt auch Eure Anrufe
Stefanie Enge
Mit Telegram könnt Ihr nun sicher telefonieren
Die Chat-App Telegram bietet nun verschlüsselte VoIP-Anrufe an und verspricht dabei trotzdem gute Sprachqualität.
Xperia Z5, Z3 Plus und Co. erhal­ten Sicher­heits­up­date für März 2017
Guido Karsten
Das Xperia Z5 gehört zu Sonys High-End-Smartphones von 2016
Sony hat seine aktuellen Xperia X-Modelle bereits mit dem März-Sicherheitsupdate versorgt. Nun folgen Xperia Z5, Z3 Plus und Co..
Das ist das Galaxy Note 8. Echt. Zu 90 Prozent.
3
Her damit !6So könnte das Galaxy Note 8 laut einem Designer aussehen
Ganz sicher: So wird das Galaxy S8 aussehen. Ein Design-Konzept soll bis zu 90 Prozent dem echten Gerät entsprechen – ob das wirklich stimmt?