Galaxy S20 Ultra: So gut ist der Space Zoom bei Nacht

Her damit19
Galaxy S20 Ultra: Mehr Kamera geht kaum
Galaxy S20 Ultra: Mehr Kamera geht kaum(© 2020 Samsung)

Vor Kurzem haben wir euch gezeigt, was ihr vom Nachtmodus des S20(+) und dem Space Zoom des Galaxy S20 Ultra erwarten könnt. Wie gut sich Letzterer bei Nacht schlägt, könnt ihr euch nun auf neuen Beispiel-Fotos ansehen.

PhoneArena hat das Galaxy S20 Ultra mit auf einen nächtlichen Spaziergang genommen. Die ideale Gelegenheit, um die Low-Light-Performance der Kamera auf den Prüfstand zu stellen. Der folgende Tweet zeigt, was dabei herausgekommen ist:

Von links oben nach rechts unten seht ihr Low-Light-Fotos in der Standardbrennweite sowie in der 5-, 10- und 100-fachen Zoom-Stufe. Der Nachtmodus ist dabei nicht zum Einsatz gekommen. Man habe den Automatik-Modus verwendet und die Belichtung nicht angetastet, erklärt PhoneArena.

Galaxy S20 Ultra Zoom: Nachtfotos können sich sehen lassen

Im dazugehörigen Artikel gibt PhoneArena eine erste Einschätzung zu der Low-Light-Performance des Space Zooms. Die Nachtfotos seien durchaus beeindruckend. Andere Smartphone-Kameras hätten die gleiche Szenerie nicht annähernd so gut abgebildet. Das Samsung Galaxy S20+ Ultra hingegen produziere bis zur 10-fachen Zoom-Stufe saubere Nachtfotos. Danach gehe es mit der Bildqualität zwar spürbar bergab. Doch bis zur 30-fachen Vergrößerung seien immerhin noch Schilder ablesbar. Dem 100x-Zoom solltet ihr im Dunkeln dagegen nicht allzu viel zutrauen.

Der Vollständigkeit halber: Nicht jeder scheint nachts gute Erfahrungen mit dem Auto-Modus gemacht zu haben. Laut Andrew Martonik von Android Central sei er im Dunkeln nicht sehr verlässlich:

Nachtmodus erfordert ruhige Hand

Den Nachtmodus hat PhoneArena mit dem Hauptobjektiv (ohne Zoom) ausprobiert. Wirklich begeistert hat er offenbar nicht. Zwar habe er das Motiv spürbar aufgehellt, doch im Gegenzug die Farben verfälscht. Ohne Nachtmodus sei das Ergebnis zwar etwas dunkler, dafür aber realistischer.

Besonders geärgert hat den Fotografen die 8-sekündige Wartezeit. So lange habe es nach Betätigung des Auslösers gedauert, bis das Galaxy S20 Ultra das Bild im Kasten hatte. Grund dafür dürfte wohl die längere Belichtungszeit im Nachtmodus sein. Das bedeutet auch: Ihr müsst das Smartphone eine ganze Weile lang ruhig halten, um ein brauchbares Nachtfoto zu erhalten.

Parallelen zu Apples Nachtmodus?

Ebenfalls enttäuscht habe PhoneArena, dass der Nachtmodus sich nicht automatisch aktiviere. Android Central widerspricht dem allerdings: Der Nachtmodus des Galaxy S20 Ultra funktioniere ähnlich wie Apples. Er schalte sich in dunkler Umgebung von selbst ein, lasse sich auf Wunsch aber auch automatisch aktivieren. Die Verschlusszeit der Kamera sei dann allerdings nicht anpassbar. Auch die Foto-Qualität bewertet Android Central anders: Der Nachtmodus des Galaxy S20 Ultra sei der bislang beste in einem Samsung-Smartphone.

Es ist interessant zu sehen, welch unterschiedliche Erfahrungen Android Central und PhoneArena gemacht haben. Beachtet allerdings, dass es sich in beiden Fällen nur um den ersten Eindruck handelt – und nicht um einen fundierten Kamera-Test zum Galaxy S20 Ultra.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20 ohne kabel­lo­ses Laden: Update sorgt für Ärger
David Wagner
Ultraschnell lässt sich manches Galaxy S20 Ultra (rechts) derzeit nur mit Samsungs eigenen Ladegeräten kabellos aufladen
Das Galaxy S20 und Note 20 haben seit einem Sicherheitspatch Probleme. Die Geräte lassen sich nicht mehr induktiv aufladen.
Galaxy S20 und Co. bekom­men Android 11: Samsung bestä­tigt Novem­ber-Release
Lars Wertgen
Her damit15Die Galaxy-S20-Serie dürfte mit zu den ersten Geräten gehören, die One UI 3.0 bekommen
Android 11 ist bislang nicht für Galaxy S20 und Co. verfügbar. Das soll sich bereits in wenigen Wochen ändern. Erste Updates rollen im November aus.
Samsung Galaxy S20: Bald könnt ihr Android 11 und One UI 3.0 auspro­bie­ren
Francis Lido
Her damit11Auf der Galaxy-S20-Serie
In Samsungs Heimatmarkt bekommt das Galaxy S20 derzeit die Beta zu Android 11 und One UI 3.0. Auch in Deutschland könnt ihr beides bald testen.