Samsung Galaxy S6: Das soll in "Project Zero" stecken

Weg damit !13
Samsung soll bereits fleißig an seinem Galaxy S6 arbeiten
Samsung soll bereits fleißig an seinem Galaxy S6 arbeiten(© 2014 Youtube/Jermaine Smit)

Samsungs Galaxy S6 soll einen Neuanfang für die Smartphone-Reihe des koreanischen Multikonzerns darstellen – daher auch der Codename "Project Zero". Um so spannender ist, dass nun die ersten Hinweise zur Hardware aufgetaucht sind, die die Koreaner laut nicht näher genannten Quellen von SamMobile in ihr nächstes Spitzengerät einbauen sollen.

Die Quellen gehen demnach davon aus, dass das Samsung Galaxy S6 in jedem Fall mit einem Quad-HD-Display ausgestattet sein wird, das folglich mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Welche Größe der Bildschirm haben wird, ist auch den vermeintlichen Insidern nicht bekannt. Dies könne aber laut SamMobile einfach daran liegen, dass die Produktentwicklung bei Samsung sich in diesem Punkt noch nicht ganz sicher ist.

Die Kamera im Samsung Galaxy S6

Die Hauptkamera des Galaxy S6 werde voraussichtlich mit dem IMX240 Sensor arbeiten, der auch im Galaxy Note 4 verbaut ist. Ob die maximale Bildauflösung im fertigen Gerät bei 16 oder gar 20 Megapixeln liegen wird, sei noch nicht entschieden. SamMobile geht hier aber eher von dem niedrigeren Wert aus und wünscht sich eine bessere Qualität für Aufnahmen, die bei schlechten Lichtverhältnissen eingefangen wurden. Die Frontkamera soll auf 5 Megapixel aufgerüstet werden, was nicht weiter verwundert, da auch bereits das voraussichtlich deutlich günstigere Galaxy A3 eine solche Kamera mitbringt.

Samsung Galaxy S6: Speicher und Prozessor

Erscheinen soll das Galaxy S6 nach dem bisherigen Stand in drei verschiedenen Speichervarianten mit 32, 64 und 128 GB. Eine 16-GB-Version soll also offenbar nicht mehr geplant sein. Was den Prozessor angeht, so will Samsung wohl auch beim neuen Spitzen-Smartphone wieder zweigleisig fahren. Während das Modell für einige Märkte mit Qualcomms erstem High-End-64-Bit-Chip Snapdragon 810 ausgestattet werden soll, wird das Gerät in anderen Regionen vermutlich mit dem in Eigenarbeit entwickelten 64-Bit-Chip Exynos 7420 arbeiten. Dieser könnte dann sogar ein eigens von Samsung entwickeltes LTE-Modem aufweisen, das eine von Intel eingekaufte Lösung ersetzt. Der Arbeitsspeicher im Samsung Galaxy S6 soll 3 GB groß sein.

Samsungs Galaxy S6 könnte natürlich auch neue Features mitbringen

Auch wenn sich die Hardware-Ausstattung für das Galaxy S6 soweit erst einmal gut liest, so ist auch unklar, wie verlässlich die bisherigen Informationen sind. Ganz sicher ist in jedem Fall, dass eventuelle Spezial-Features des neuen Smartphones bis zur offiziellen Präsentation Geheimsache bleiben könnten. Wer also von den ersten Spezifikationen noch nicht gänzlich überzeugt ist, der sollte keine voreiligen Schlüsse ziehen. Vielleicht hat Samsung für den "Neubeginn" mit seinem Galaxy S6 ja noch den einen oder anderen Joker parat.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 soll mit Google Assi­stant ausge­stat­tet sein
Christoph Groth
So stellt sich ein Designer das LG G6 auf Basis von Leaks vor
Siri, Bixby, Alexa und dann? Wo andere Hersteller Ihre eigenen Sprachassistenten bieten, will LG beim LG G6 angeblich auf den Google Assistant setzen.
HTC U Ultra: Android Nougat mit Nacht­mo­dus vorin­stal­liert
Christoph Groth1
HTC U Ultra
Nachtmodus wie in der Android Nougat-Beta: Das HTC U Ultra ist standardmäßig mit einen augenschonenden Blaulichtfilter ausgestattet.
Galaxy S8: Kamera steht offen­bar nicht mehr hervor
Christoph Groth5
Her damit !5So soll das Galaxy S8 (ganz oben) im Profil aussehen
Samsung nimmt mit dem Galaxy S8 angeblich Abschied vom Kamera-Huckel. Das soll ein Vergleichsbild mit den Vorgängermodellen belegen.