Samsung Galaxy S6: Release vorerst ohne Snapdragon 810?

Supergeil !9
Wie das Galaxy S6 aussehen wird, ist noch nicht bekannt
Wie das Galaxy S6 aussehen wird, ist noch nicht bekannt(© 2014 Behance/Jermaine Smit)

Exynos statt Snapdragon: Qualcomms Snapdragon 810 soll eigentlich die Top-Android-Smartphones der nächsten Generation antreiben, auch das Samsung Galaxy S6. Nun heißt es, die Südkoreaner würden bei Ihrem kommenden Top-Smartphone verstärkt auf ihre hauseigenen Exynos-Chips setzen – wegen der anhaltenden Probleme des Snapdragon 810.

Dem kriselnden Smartphone-Weltmarktführer möchte mit dem Release seines neuen Hoffnungsträgers Galaxy S6 offenbar nicht länger warten als unbedingt nötig – und deshalb die Geräte deshalb verstärkt auf eigene Faust ausrüsten. Laut einem Bericht von Digitimes heißt es aus dem Zulieferer-Umfeld Samsungs, 80 bis 90 Prozent der ersten Galaxy S6-Chargen würden auf einen hauseigenen Exynos-Chip setzen. Der eigentlich erwartete Hauptantreiber Snapdragon 810 soll dagegen nur in den verbliebenen Geräten zum Einsatz kommen. Sobald dessen aktuelle Produktionsprobleme gelöst sind, würde Samsung dann den Anteil der Geräte mit Snapdragon-Chip hochfahren.

Qualcomms Snapdragon 810 läuft heiß

Hersteller Qualcomm werden seit geraumer Zeit Überhitzungsprobleme mit seinem Top-Chip nachgesagt, welche die Produktion und Auslieferung des Snapdragon 810 um bis zu drei Monate zurückwerfen könnten. Das ist für Qualcomm und eine Reihe von Smartphone-Herstellern recht ungünstig, sollte der Chip doch eigentlich eine ganze Generation von Android-Flaggschiffen antreiben: HTC One M9, LG G4 und Samsung Galaxy S6 wird seine Verwendung nachgesagt, mit LG G Flex 2 und Xiaomi Redmi Note Pro sind bereits erste Snapdragon 810-Geräte offiziell angekündigt – wohl nicht ganz zufällig ohne Release-Termine.

Die Möglichkeiten, das Snapdragon-Problem auf eigene Faust zu lösen, hat Samsung ohnehin: Der südkoreanische Konzern verbaut die hauseigenen Exynos-Chips längst in seinen Top-Smartphones, je nach Version des Gerätes finden sie sich beispielsweise auch in den aktuellen Aushängeschildern Galaxy Note 4 und Galaxy S5. Benchmarks haben sogar gezeigt, dass so manche Exynos-Variante der Snapdragon-Version in Sachen Leistung davonrennt.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6 Edge Plus: Samsung stellt monat­li­che Sicher­heits­up­da­tes ein
Lars Wertgen1
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus ist im September 2015 erschienen
Das Samsung Galaxy S6 Edge Plus und Galaxy Note 5 erhalten in Zukunft keine regelmäßigen Sicherheitspatches mehr. Ausnahmen sind dennoch möglich.
Galaxy S6 und S6 Edge: Samsung stellt Unter­stüt­zung ein
Lars Wertgen4
UPDATESamsung lässt seine einstigen Flaggschiffe fallen
Samsung versorgt Galaxy S6 und S6 Edge nicht weiter mit Sicherheitsupdates. Das Galaxy S6 Edge Plus und S6 Active sind zunächst nicht betroffen.
Galaxy S6 und Note 5 sollen Android Oreo erhal­ten
Francis Lido4
Her damit !10Samsung plant offenbar ein Oreo-Update für das Galaxy S8
Gute Nachrichten für Besitzer von Galaxy S6 und Note 5: Android Oreo ist anscheinendl im Anmarsch.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.