Samsung Galaxy S7: Erster Teardown zeigt das Kühlsystem

Unfassbar !12
Das Kühlsystem des Galaxy S7 befindet sich über dem Prozessor
Das Kühlsystem des Galaxy S7 befindet sich über dem Prozessor(© 2016 Hi-Tech@mail.ru)

Kein überhitzender Prozessor im Galaxy S7: Gerade erst hat Samsung sein Top-Smartphone mit dem Edge-Ableger für das Jahr 2016 vorgestellt, da gibt es bereits einen ersten Teardown des Gerätes. Demzufolge verfügt das Smartphone über ein spezielles Kühlsystem.

Offenbar haben die Redakteure des russischen Tech-Blogs Hi-Tech@mail.ru schon ein Exemplar des Galaxy S7 in die Finger bekommen – und das Smartphone direkt in seine Einzelteile zerlegt. Auf diese Weise erhalten wir einen ersten Einblick in das Innenleben des High-End-Gerätes, der unter anderem das Kühlsystem offenbart. Laut PhoneArena ist dieses um den Prozessor herum angeordnet, um die entstehende Wärme direkt ableiten zu können.

Keine Gummidichtung der Abdeckung

So soll es egal sein, ob das Galaxy S7 vom Snapdragon 820 oder Exynos 8890 angetrieben wird – das Kühlsystem soll die Wärme ableiten, die beispielsweise bei der Nutzung von rechenintensiven Spielen entsteht. Bei der Präsentation hat Samsung die Gaming-Eigenschaften des Smartphones besonders hervorgehoben, die unter anderem durch eine starke Grafikeinheit ermöglicht werden.
Der Teardown des Galaxy S7 förderte außerdem zutage, dass die rückseitige Abdeckung des Gehäuses anscheinend ohne eine zusätzliche Gummidichtung auskommt, sondern lediglich mit wasserfestem Kleber befestigt ist. Das werfe die Frage auf, wie es um die IP68-Zertifizierung bestellt ist, wenn das Smartphone beispielsweise längere Zeit in der Sonne liegt. Der Home Button soll jedenfalls mit einem äußerst stabilen Mechanismus befestigt sein und dürfte somit auch nach längerer Zeit noch tadellos funktionieren.
Die Preis für das Galaxy S7 und das S7 Edge stehen bereits fest: Das S7 kostet zum Release 699,99 Euro, während Samsung für den größeren Edge-Ableger 799,99 Euro verlangt. Einen Eindruck von den beiden Smartphones vermittelt Euch unser erstes Hands-on-Video, das auf dem MWC 2016 entstanden ist.


Weitere Artikel zum Thema
Watch­box: RTL star­tet kosten­lo­ses Stre­a­ming-Ange­bot mit Werbung
RTL hat mit Watchbox einen neuen Streaming-Dienst gestartet
Legal streamen ohne Abonnement: Watchbox von RTL ist eine kostenlose Alternative zu Netflix und Amazon Prime Video – aber mit nur wenigen Top-Filmen.
Gut für Tesla: England verbie­tet Benzi­ner und Diesel ab 2040
Michael Keller3
Der Tesla Model 3 könnte in Großbritannien bald sehr gefragt sein
England macht angeblich ernst: Ab 2014 sollen keine neuen Benziner oder Diesel-Fahrzeuge mehr zugelassen werden.
Poké­mon GO: Entwick­ler nennt weitere Termine für legen­däre Poké­mon
1
In Pokémon GO sind die ersten legendären Monster eingetroffen
Die Jagd für Team Rot und Gelb beginnt bald: In Pokémon GO tauchen bald die legendären Monster Lavados und Zapdos für kurze Zeit auf.