Samsung-Patent: Das perfekte Handy für Sony PlayStation- und LG-Fans?

Nicht meins8
LetsGoDigital hat ein Mockup des Smartphones aus dem Samsung-Patent angefertigt
LetsGoDigital hat ein Mockup des Smartphones aus dem Samsung-Patent angefertigt(© 2020 LetsGoDigital)

Arbeitet Samsung an dem unehelichen Kind von LG und Sony? Die Südkoreaner denken offenbar über ein außergewöhnliches Smartphone nach. Uns erinnert dieses direkt an zwei verschiedene Geräte.

Samsung hat ein neues Smartphone-Design beim US-Patentamt angemeldet, wie LetsGoDigital entdeckt hat. Zu sehen ist ein Handy, das euch womöglich dann gefallen dürfte, wenn ihr schon damals Fans der Sony PSP und dem LG V10 gewesen seid. Zu sehen ist ein Smartphone, das jeweils ober und unterhalb des Displays über einen Extra-Bildschirm verfügt. Diese sind in einem Bogen untergebracht – weshalb uns das Design an die PlayStation Portable erinnert.

Praktisch für euer Entertainment

Dem Patent zufolge können die zwei Extra-Displays zusätzliche Informationen oder Buttons anzeigen, ohne dass diese auf dem Haupt-Screen stören. Praktisch wäre das etwa, wenn ihr ein Video auf dem Handy schaut. Die Buttons zur Mediensteuerung würden permanent an der Seite vorhanden sein. Wollt ihr einen Clip pausieren, müsstet ihr also kein störendes Overlay mit den entsprechenden Tasten einblenden lassen.

Die Idee, zusätzliche Bildschirme auf der Vorderseite zu verbauen, ist nicht neu. LG machte dies damals zum Markenzeichen der V-Serie. Erst mit dem LG V30 hat das Unternehmen dieses Feature gestrichen. Allerdings verfügten das V10 und Co. nur über einen einzelnen Second-Screen, während Samsung wohl gleich über zwei Bildschirme dieser Sorte nachdenkt.

Vorteil für Akkulaufzeit?

Extra-Screens haben im Prinzip einen weiteren Vorteil: Sie können Informationen anzeigen, ohne dass sich der große Bildschirm – der vergleichsweise viel Energie benötigt – einschalten muss. In Zeiten von OLED-Displays ist dieser Pluspunkt aber vermutlich eher klein. Ein OLED-Bildschirm spart bereits viel Energie, indem Pixel einzeln an- und ausgeschaltet werden können. Deshalb wirken sich zum Beispiel Always-On-Displays, die auch im Standby-Betrieb des Handys Informationen permanent anzeigen, kaum auf die Akkulaufzeit aus.

Wie bei einem Patent üblich, bleibt unklar, ob Samsung seinen PSP-LG-Mutanten jemals als fertiges Produkt veröffentlicht. Es ist möglich, dass der Hersteller dieses Design schon längst verworfen hat. Dennoch handelt es sich um eine interessante Idee, die unter allen aktuellen Handy-Designs herausstechen würde. Könnt ihr euch vorstellen, ein Drei-Display-Smartphone kaufen? Dann votet weiter unten mit "Gefällt mir". Wenn es euch nicht zusagt, votet ihr stattdessen mit "Nicht meins".


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S20+: So macht die Kamera die Nacht zum Tag
Christoph Lübben
Große Kamera mit großer Leistung: Der Nachtmodus des Galaxy S20+ sorgt für gute Fotos
Das Galaxy S20+ macht keinen Unterschied zwischen hell und dunkel: Ein Foto zeigt, wie gut der Nachtmodus ist. Da staunt selbst das Galaxy S10.
Google Stadia erreicht Galaxy S20 und viele weitere Smart­pho­nes
Francis Lido
Google Stadia: 2019 vorgestellt, jetzt auf vielen Android-Smartphones angekommen
Google Stadia für Galaxy S20 und Co.: Der Cloud-Gaming-Dienst lässt sich ab dem 20. Februar auf vielen Android-Smartphones nutzen.
Galaxy Z Flip-Display kaputt? Das soll die Repa­ra­tur kosten
Claudia Krüger
Geht das Galaxy Z Flip Display kaputt, könnt ihr es reparieren lassen.
Das Galaxy Z Flip kostet in der Anschaffung eine ordentliche Summe. Was aber, wenn euch das Display zu Bruch geht? So viel kostet die Reparatur.