Samsung scheitert in Japan und erwägt einen Rückzug

Supergeil !13
Dieser Anblick könnte in Japan bald selten werden
Dieser Anblick könnte in Japan bald selten werden(© 2014 CURVED)

Kein Erfolg auf dem japanischen Smartphone-Markt: Samsung wollte mit dem Galaxy Note Edge in Japan wichtige Anteile am Markt zurückerobern. Da sich das Top-Smartphone aber dort nicht den Vorstellungen entsprechend verkauft hat, erwägt das südkoreanische Unternehmen nun offenbar einen kompletten Rückzug aus Nippon.

So seien mittlerweile viele ranghohe Mitarbeiter zu der Ansicht gelangt, dass eine Fortführung des Geschäfts auf dem japanischen Markt die Verluste eher vergrößern würde, berichtet BusinessKorea. Im Dezember 2014 habe der Anteil von Samsung am japanischen Smartphone-Markt lediglich vier Prozent betragen. Mit diesem Verlust von 17 Prozent rangiert das Unternehmen in Japan an sechster Stelle der Smartphone-Hersteller.

Zehntausende Galaxy Note Edge sind zu wenig

Zwar seien Einheiten des Samsung Galaxy Note Edge im fünfstelligen Bereich verkauft worden – doch für ein Überleben von Samsung am japanischen Markt reicht dies offenbar nicht aus. Apple hingegen konnte mit dem Erfolg des iPhone 6 und des iPhone 6 Plus seinen Anteil am Markt von 20 auf 30 Prozent vergrößern – und führt nun die Liste der erfolgreichen Smartphone-Hersteller in Japan an, gefolgt von Sony und Sharp.

Traditionell würden die Konsumenten in Japan einheimische Produkte bevorzugen, was es für Samsung schwer macht, seine Position zu behaupten. So hat das Unternehmen im Jahr 2007 bereits sein TV-Geschäft aus dem Land abgezogen – und das, obwohl Samsung 2006 weltweit der führende Hersteller von Fernsehgeräten war. Um das Image des Unternehmens nicht zu beschädigen, habe man sich damals für den Rückzug entschieden; ein Schicksal, das nun offenbar auch der Smartphone-Sparte blüht.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note Edge: Samsung rollt wich­ti­ges Update in Europa aus
Christoph Groth
Unfassbar !5Das Galaxy Note Edge kriegt nach rund zwei Jahren das wohl letzte Update verpasst
Update für das Galaxy Note Edge: Samsung rollt die Oktober-Sicherheitspatches aus – und verpasst dem Gerät gleich noch einen Batzen Verbesserungen.
Galaxy Note 4 und Note Edge erhal­ten Septem­ber-Sicher­heits­up­date
Guido Karsten1
Her damit !16Das Galaxy Note Edge erhält auch knapp zwei Jahre nach Release Sicherheitsupdates
Auch ältere Flaggschiffe erhalten von Samsung Sicherheitsupdates: Für das Galaxy Note Edge und das Note 4 kommt nun der September-Patch.
Galaxy Note 7: So unter­schei­det sich die Edge-Funk­tion vom Galaxy Note Edge
Christoph Lübben1
Naja !43Das Galaxy Note Edge hat bloß eine gebogene Display-Seite mit Schnellzugriffsleiste
Das Edge-Design der Samsung-Geräte hat sich bis zum Galaxy Note 7 verändert. Das Galaxy Note Edge war das erste Gerät mit gebogener Bildschirmkante.