Samsung Up: Hersteller lässt Euch Smartphones mieten – mit einem Haken

Naja !32
Das Galaxy Note 8 ist via Samsung Up erhältlich
Das Galaxy Note 8 ist via Samsung Up erhältlich(© 2017 CURVED)

Jährlich ein Upgrade bekommen: Mit "Samsung Up" bietet der südkoreanische Hersteller Top-Smartphones zum mieten an und versorgt Euch immer mit dem neuesten Modell. Unter Umständen ist das günstiger als der Kauf eines Gerätes, jedoch müsst Ihr es auch gut behandeln.

Das erste Gerät, das Ihr im Rahmen von Samsung Up erwerben könnt, ist das Galaxy Note 8. Wenn Ihr beim Kauf über die Webseite von Samsung das Upgrade-Programm auswählt, müsst Ihr eine Ratenfinanzierung für das Smartphone mit einer Laufzeit von 24 Monaten abschließen – zu einem Null-Prozent-Zinssatz. Der Clou: Zahlen müsst Ihr im Prinzip letztendlich nur die Hälfte des Kaufpreises, sofern Ihr ein Upgrade vornehmt.

Immer auf dem neuesten Stand

Durch Samsung Up habt Ihr die Möglichkeit, Euer Galaxy-Smartphone nach 12 Monaten gegen ein neueres Modell einzutauschen. Genauer gesagt bleibt Euch dann ein Zeitraum von 6 Wochen, in denen Ihr Euch für oder gegen diese Option entscheiden müsst. Wählt Ihr das aktuellere Modell, wird Eure Ratenfinanzierung daraufhin aufgelöst. Ihr müsst jedoch einen Kredit-Vertrag für das neue Gerät abschließen, der erneut über einen Zeitraum von zwei Jahren läuft.

Allerdings solltet Ihr bei Samsung eine "Mobile Care"-Zusatzversicherung abschließen oder das Gerät gut behandeln: Beim Upgrade wird das abgegebene Smartphone überprüft. Wenn es größere Schäden aufweist, kann der Hersteller Euch zur Kasse bitten und einen Extra-Betrag fordern oder Euch sogar von Samsung Up ausschließen. Falls Ihr Euch über mehrere Jahre immer das neueste Galaxy-Modell zulegen wollt, ist Samsung Up womöglich ein für Euch passendes Angebot. Wenn Ihr ein Gerät dann behalten wollt, verzichtet Ihr einfach auf das Upgrade und zahlt auch die Raten für das zweite Jahr ab.

Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy S9 und Co.: Android Pie kommt frühe­s­tens im Januar 2019
Francis Lido
Peinlich !7Besitezr des Samsung Galaxy S9 müssen wohl noch eine Weile auf Android 9 Pie warten
Samsung lässt sich offenbar Zeit mit dem Update auf Android Pie. Das Unternehmen selbst soll einen Rollout im Frühjahr 2019 angedeutet haben.
Galaxy Note 8: Update bringt AR Emojis und Super­zeit­lupe
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 (Bild) bekommt Features des Note 9
Das Galaxy Note 8 erhält ein großes Update, das gleich zwei neue Features im Gepäck hat. Allerdings funktionieren AR Emojis nur mit Einschränkungen.
Samsung: "My Emoji Maker" soll auf Galaxy Note 8 und Co. kommen
Francis Lido
Mit dem Galaxy S9 könnt ihr bereits Emojis von euch erstellen
Der "My Emoji Maker" steht nun offenbar auch für das Galaxy Note 8 und andere Geräte zum Download bereit. Doch es gibt einen Haken.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.