Samsung Up: Hersteller lässt Euch Smartphones mieten – mit einem Haken

Naja !32
Das Galaxy Note 8 ist via Samsung Up erhältlich
Das Galaxy Note 8 ist via Samsung Up erhältlich(© 2017 CURVED)

Jährlich ein Upgrade bekommen: Mit "Samsung Up" bietet der südkoreanische Hersteller Top-Smartphones zum mieten an und versorgt Euch immer mit dem neuesten Modell. Unter Umständen ist das günstiger als der Kauf eines Gerätes, jedoch müsst Ihr es auch gut behandeln.

Das erste Gerät, das Ihr im Rahmen von Samsung Up erwerben könnt, ist das Galaxy Note 8. Wenn Ihr beim Kauf über die Webseite von Samsung das Upgrade-Programm auswählt, müsst Ihr eine Ratenfinanzierung für das Smartphone mit einer Laufzeit von 24 Monaten abschließen – zu einem Null-Prozent-Zinssatz. Der Clou: Zahlen müsst Ihr im Prinzip letztendlich nur die Hälfte des Kaufpreises, sofern Ihr ein Upgrade vornehmt.

Immer auf dem neuesten Stand

Durch Samsung Up habt Ihr die Möglichkeit, Euer Galaxy-Smartphone nach 12 Monaten gegen ein neueres Modell einzutauschen. Genauer gesagt bleibt Euch dann ein Zeitraum von 6 Wochen, in denen Ihr Euch für oder gegen diese Option entscheiden müsst. Wählt Ihr das aktuellere Modell, wird Eure Ratenfinanzierung daraufhin aufgelöst. Ihr müsst jedoch einen Kredit-Vertrag für das neue Gerät abschließen, der erneut über einen Zeitraum von zwei Jahren läuft.

Allerdings solltet Ihr bei Samsung eine "Mobile Care"-Zusatzversicherung abschließen oder das Gerät gut behandeln: Beim Upgrade wird das abgegebene Smartphone überprüft. Wenn es größere Schäden aufweist, kann der Hersteller Euch zur Kasse bitten und einen Extra-Betrag fordern oder Euch sogar von Samsung Up ausschließen. Falls Ihr Euch über mehrere Jahre immer das neueste Galaxy-Modell zulegen wollt, ist Samsung Up womöglich ein für Euch passendes Angebot. Wenn Ihr ein Gerät dann behalten wollt, verzichtet Ihr einfach auf das Upgrade und zahlt auch die Raten für das zweite Jahr ab.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8 erhält Sicher­heits­up­date für Dezem­ber 2017
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 8 hat eine große Aktualisierung mit Dezember-Sicherheitsupdate erhalten
Das Galaxy Note 8 hat das Sicherheitsupdate für Dezember bereits in mehreren Regionen erhalten. Bald dürfte es auch in Deutschland so weit sein.
Galaxy Note 8: Erste Nutzer erhal­ten Update auf Android Oreo
Christoph Lübben3
Für einige Nutzer des Galaxy Note 8 heißt es schon "Hallo, Android Oreo"
Das Galaxy Note 8 erhält vor dem Galaxy S8 das Update auf Android Oreo: Die ersten Nutzer vermelden, dass sie die Aktualisierung bekommen haben.
iPhone X und Galaxy Note 8: Darum ist Einbren­nen bei OLED kein Problem
Christoph Lübben2
Beim iPhone X dürfte sich der Homescreen erst ins Display einbrennen, wenn ihr es über 17 Stunden lang unverändert eingeschaltet lasst
Ein Nachteil von OLED-Displays ist das Einbrennen von statischen Bildern. Nutzer des Galaxy Note 8 und iPhone X müssen sich aber keine Sorgen machen.