Samsung zeigt das Galaxy Tab S am ersten Tag der WM

Her damit !7
Vom Galaxy TabPRO gibt es gleich drei Versionen: Ob das Galaxy Tab S auch in unterschiedlichen Größen erscheint?
Vom Galaxy TabPRO gibt es gleich drei Versionen: Ob das Galaxy Tab S auch in unterschiedlichen Größen erscheint?(© 2014 CURVED)

Die Gerüchte um das Galaxy Tab S von Samsung nehmen Form an. Am 12. Juni plant das südkoreanische Unternehmen offenbar eine Veranstaltung in New York, auf der mutmaßlich das neue Galaxy Tab S präsentiert werden soll. Damit würde die Enthüllung genau am Tag des Eröffnungsspiels der Fußball-WM 2014 stattfinden.

In einem Interview mit dem Wall Street Journal kündigte der Chef von Samsungs Mobile-Sparte die Veröffentlichung eines neuen Tablets für dieses Datum an, wie androidcentral berichtet. Zwar verriet er nicht den Namen des neuen Gerätes; angesichts von im Internet aufgetauchten Fotos von der Zertifizierung des Tablets ist es aber sehr wahrscheinlich, dass es sich dabei um das Galaxy Tab S handelt.

Eine neue Tablet-Reihe?

Die Bilder zeigen ein 10,5 Zoll großes Tablet, das Gerüchten zufolge ein AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixeln besitzen soll. Der Prozessor mit acht Kernen soll demnach entweder mit 1,3 oder 1,9 GHz getaktet sein. Der Arbeitsspeicher wird vermutlich eine Größe von 3 GB haben; als Betriebssystem wird Android 4.4.2 KitKat zum Einsatz kommen.

Möglich ist auch, dass dieses Tablet zusammen mit zwei weiteren der Galaxy Tab S-Reihe veröffentlicht wird: einer 13,3 Zoll- und einer 8,4 Zoll-Variante. Schon mit der Galaxy Tab- und der Galaxy Tab Pro-Reihe hat Samsung gezeigt, dass der Konzern drei Versionen gleichzeitig auf den Markt bringen kann. Um welche Geräte es sich dieses Mal genau handelt, wird wohl erst am 12. Juni bekannt. Passend zum großen Fußball-Event könnte Samsung dann auch gleich den einen oder anderen TV-Werbespot für das neue Tablet schalten.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
iPhone 8: Darum könnte Apples Touch ID auf die Rück­seite wandern
7
Peinlich !21In den letzten Jahren lag der Fingerabdrucksensor beim iPhone unterm Display.
Apple könnte den Fingerabdrucksensor beim iPhone 8 auf der Rückseite verbauen. AppleInsider liefert eine mögliche Erklärung, wieso das so sein könnte.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Her damit !6Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.