Sicherheitslücke: Apple drängt Nutzer zum OS X-Update

Supergeil !6
Das OS X NTP-Sicherheitsupdate legt Euch Apple dringend nahe
Das OS X NTP-Sicherheitsupdate legt Euch Apple dringend nahe(© 2014 Apple, CURVED Montage)

Wundert Euch nicht, wenn Euer Mac wie von Geisterhand ein neues Update für OS X installiert: Apple hat zum ersten Mal von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, ein automatisches Update auszuspielen. Grund für dieses Novum ist eine klaffende Sicherheitslücke, die kurz zuvor öffentlich gemacht wurde. Sie betrifft nicht nur, aber eben auch Apple-Software.

Das Problem liegt im sogenannten Network Time Protocol, welches eigentlich der Synchronisierung der Uhrzeit dient. Die zuständige Abteilung des US-Ministeriums für Innere Sicherheit machte am 19. Dezember auf die Sicherheitslücke aufmerksam, die das Sicherheitsteam von Google entdeckt hatte. Die hiervon ausgehende Gefahr war Apple offenkundig groß genug, seine Nutzer ausnahmsweise nicht um die Installation eines Software-Updates zu bitten, sondern dieses automatisch direkt auf Macs aufzuspielen.

Apple hat zwei Jahre auf sein erstes Auto-Update gewartet

Die Möglichkeit solcher Auto-Updates für OS X räumt sich Apple bereits seit zwei Jahren ein, machte aber erst jetzt davon Gebrauch. Wie Apple-Sprecher Bill Evans gegenüber Reuters sagte, wollte man seine Kunden so schnell wie möglich schützen. Zudem erledigt sich das Update sprichwörtlich von selbst und erfordert nicht einmal einen Neustart.

Wenn Ihr auch auf Nummer Sicher gehen wollt, schaut im Mac App Store nach, ob das Update tatsächlich vollzogen wurde. Oder Ihr begebt Euch direkt auf die entsprechende Webseite für OS X Yosemite, Mavericks oder Mountain Lion, wo Ihr das Update manuell herunterladen könnt. Die Vorgängerversionen Lion und Snow Leopard bleiben hierbei allerdings außen vor.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Modelle des iPad Pro sollen erst im Mai oder Juni erschei­nen
Guido Karsten
Das iPad Pro 9.7 soll nach einem Jahr einen Nachfolger erhalten
Apple will im März angeblich mindestens drei neue iPad Pro-Modelle vorstellen. Wie es nun heißt, soll der Release aber erst Monate später erfolgen.
iOS 10.2.1 soll die Probleme mit dem iPhone 6 und iPhone 6s behe­ben
Michael Keller
iOS 10.2.1 soll den Akku-Bug auf dem iPhone 6s ausräumen – zumindest überwiegend
iOS 10.2.1 soll verhindern, dass iPhone 6s und iPhone 6 sich spontan ausschalten. Apple hat nun Daten zur Effektivität des Updates veröffentlicht.
Apple soll für iPhone 8 verstärkt an kabel­lo­sen Lade­tech­no­lo­gien arbei­ten
2
Her damit !5Das iPhone 8 könnte sich wie in diesem Konzept stark von den Vorgängern unterscheiden
Kann sich Apple nicht Entscheiden? Angeblich arbeiten mehrere Teams an kabellosen Ladetechnologien, wovon eine im iPhone 8 genutzt werden könnte.