Siri in iOS 10: Darum wird es noch nicht mit allen Apps funktionieren

Siri auf dem iPhone
Siri auf dem iPhone(© 2016 CURVED)

Bei der WWDC 2016 hat Apple bekanntgegeben, Siri auf den Mac zu bringen und unter iOS für App-Entwickler zu öffnen. Allerdings werdet Ihr nicht jede App mit der Sprachsteuerung bedienen können - zumindest zu Beginn.

SiriKit heißt die Programmierschnittstelle, die Apple bei seiner Entwicklerkonferenz vorgestellt hat. Mit deren Hilfe können Drittentwickler die Sprachsteuerung mit Apps verbinden und sie Euch mit Worten bedienen lassen. Bisher war das Apples eigenen Apps vorbehalten. Die Mac & i hat einen Blick in die Entwickler-Dokumentation von Apple geworfen und festgestellt, dass Programmierer Siri momentan nur in bestimmte Apps integrieren können.

Weniger ist mehr

Derzeit können Entwickler Siri nur benutzen, um Audio- und Videoanrufe zu starten, Textnachrichten über Messenger zu verschicken, Fotos zu suchen, das Thermostat einzustellen, ein Taxis zu bestellen oder Geld zu überweisen. Autohersteller können darüber hinaus Siri mit ihren CarPlay-Apps verknüpfen, bei Fitness-Apps könntet Ihr Workouts per Zuruf starten, pausieren und stoppen.

Das klingt zwar schon nach einer ganzen Menge, deckt aber nur einen Bruchteil der vorhandenen Apps ab. Ihr könnt weder Fotos aufnehmen, noch die Musikwiedergabe steuern oder eine To-Do-Liste verwalten und vieles andere auch nicht. Aber für die Zukunft gibt es Hoffnung: In John Grubers Talkshow hat Apples Software-Chef Craig Federighi, versprochen, dass der Kreis der über Siri ansprechbaren Apps im Laufe der Zeit wachsen soll. Man habe sich in Cupertino mit Absicht zu Beginn auf einige App-Arten und Befehle konzentriert, um die Siri-Integration richtig umzusetzen – statt schlecht und überstürzt.

Somit wird die obige Aufzählung der mit Siri kompatiblen App-Befehle vielleicht sogar schon bis zur finalen Version von iOS 10 im September länger.


Weitere Artikel zum Thema
"Pssst!": Siri könnte in Zukunft auch flüs­tern
Guido Karsten
Siri weiß womöglich in Zukunft, wann sie besser leise antworten sollte
Damit Siri Sprachbefehle versteht, reden wir eher laut und deutlich mit ihr. Womöglich können wir aber mit Apples KI-Assistenz bald auch flüstern.
iPhone X: iOS-Update soll Auto­fo­kus-Problem behe­ben
Francis Lido
Die Kameras der neuen iPhone sollen durch iOS 11.2.1 wieder fokussieren können
iOS 11.2.1 soll ein Problem mit der Kamera des iPhone X beheben. Die Installation der Vorgängerversion führte offenbar zu einem Autofokus-Bug.
Spotify und Deezer haben ein Problem mit Apple
Francis Lido8
Bei Spotify-Abo-Abschlüssen über den App Store verdient Apple mit
Spotify hat die EU-Kommission offenbar erneut aufgefordert, gegen Apple vorzugehen. Die Kalifornier sollen ihre Marktstellung ausnutzen.