Skype: Echtzeit-Übersetzung steht zum Test bereit

Direkte Übersetzung durch Skype bei Telefonaten: Die Übersetzungsfunktion von Skype ist ab sofort in einer Preview-Version verfügbar. Zum Release des Features unterstützt der Chat-Dienst die Sprachen Spanisch und Englisch.

Für die Nutzung des Simultanübersetzers von Skype ist das Betriebssystem Windows 8.1 erforderlich, berichtet Skype auf seinem Unternehmens-Blog. Im Laufe der Zeit sollen über 40 weitere Sprachen unterstützt werden. Bislang steht der Service nur Kunden zur Verfügung, die sich auf der entsprechenden Internetseite angemeldet haben.

Skype lernt mit seinen Nutzern

Das Prinzip des Übersetzers beruht darauf, dass er umso besser wird, je mehr Menschen ihn verwenden. Mit dem Programm will Skype die Art der globalen Kommunikation auf lange Sicht revolutionieren – auf so vielen Plattformen wie möglich.

Das Programm, das bereits im Mai 2014 zum ersten Mal angekündigt wurde, funktioniert tatsächlich in Echtzeit: Während der Text auf der einen Seite eingesprochen wird, erscheint er bei dem anderen Teilnehmer als Schrift und wird auch als Audio-Format ausgegeben. Neu ist zudem, dass Skype nun auch im Browser funktioniert. Dort bietet es die gleichen Funktionen wie die Desktop-Version des Kommunikations-Programms.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Gear S4 könnte auf der Lünette Daten anzei­gen
Guido Karsten
Samsung denkt offenbar über ein ringförmiges Display für seine Smartwatch nach
Die Gear S3 besitzt eine drehbare Lünette. Ein Patent zeigt, dass zukünftige Modelle wie die Gear S4 sogar ein ringförmiges Display erhalten könnten.
StarCraft Remas­te­red in 4K und kosten­lose Klas­sik-Version ange­kün­digt
Die alte Grafik von StarCraft (links) wird in der Remastered-Edition (rechts) deutlich verbessert
Der Klassiker "StarCraft" erhält eine komplette Überarbeitung: Eine Remastered-Edition bietet eine überarbeitete Grafik in 4K sowie weitere Features.
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.