Skype: Echtzeit-Übersetzung steht zum Test bereit

Direkte Übersetzung durch Skype bei Telefonaten: Die Übersetzungsfunktion von Skype ist ab sofort in einer Preview-Version verfügbar. Zum Release des Features unterstützt der Chat-Dienst die Sprachen Spanisch und Englisch.

Für die Nutzung des Simultanübersetzers von Skype ist das Betriebssystem Windows 8.1 erforderlich, berichtet Skype auf seinem Unternehmens-Blog. Im Laufe der Zeit sollen über 40 weitere Sprachen unterstützt werden. Bislang steht der Service nur Kunden zur Verfügung, die sich auf der entsprechenden Internetseite angemeldet haben.

Skype lernt mit seinen Nutzern

Das Prinzip des Übersetzers beruht darauf, dass er umso besser wird, je mehr Menschen ihn verwenden. Mit dem Programm will Skype die Art der globalen Kommunikation auf lange Sicht revolutionieren – auf so vielen Plattformen wie möglich.

Das Programm, das bereits im Mai 2014 zum ersten Mal angekündigt wurde, funktioniert tatsächlich in Echtzeit: Während der Text auf der einen Seite eingesprochen wird, erscheint er bei dem anderen Teilnehmer als Schrift und wird auch als Audio-Format ausgegeben. Neu ist zudem, dass Skype nun auch im Browser funktioniert. Dort bietet es die gleichen Funktionen wie die Desktop-Version des Kommunikations-Programms.


Weitere Artikel zum Thema
Soun­dAs­si­stant: Samsung-App soll Klang von Galaxy-Smart­pho­nes verbes­sern
Michael Keller2
SoundAssistant steht Euch auch für das Galaxy S8 zur Verfügung
Samsung hat den SoundAssistant veröffentlicht: Mit der App erhaltet Ihr viele Einstellungsmöglichkeiten für den Klang von Galaxy-Smartphones.
iOS 11: Diese Featu­res könn­ten uns beim nächs­ten Update erwar­ten
Jan Johannsen9
UPDATEHer damit !257Bisher nur ein Desigkonzept: Dark Mode von iOS 11 auf einem fiktiven iPhone 8.
iOS 11 kommt im Herbst 2017. Welche neuen Funktionen es bald auf Eurem iPhone oder iPad geben könnte, erfahrt Ihr hier.
So sieht das dehn­bare Display von Samsung in Aktion aus
2
Her damit !5Samsung Produktion Xian
Samsung hat auf der SID 2017 ein dehnbares Display vorgestellt. Die Technologie könnte beispielsweise in Smartwatches zum Einsatz kommen.