Skype: Echtzeit-Übersetzung steht zum Test bereit

Direkte Übersetzung durch Skype bei Telefonaten: Die Übersetzungsfunktion von Skype ist ab sofort in einer Preview-Version verfügbar. Zum Release des Features unterstützt der Chat-Dienst die Sprachen Spanisch und Englisch.

Für die Nutzung des Simultanübersetzers von Skype ist das Betriebssystem Windows 8.1 erforderlich, berichtet Skype auf seinem Unternehmens-Blog. Im Laufe der Zeit sollen über 40 weitere Sprachen unterstützt werden. Bislang steht der Service nur Kunden zur Verfügung, die sich auf der entsprechenden Internetseite angemeldet haben.

Skype lernt mit seinen Nutzern

Das Prinzip des Übersetzers beruht darauf, dass er umso besser wird, je mehr Menschen ihn verwenden. Mit dem Programm will Skype die Art der globalen Kommunikation auf lange Sicht revolutionieren – auf so vielen Plattformen wie möglich.

Das Programm, das bereits im Mai 2014 zum ersten Mal angekündigt wurde, funktioniert tatsächlich in Echtzeit: Während der Text auf der einen Seite eingesprochen wird, erscheint er bei dem anderen Teilnehmer als Schrift und wird auch als Audio-Format ausgegeben. Neu ist zudem, dass Skype nun auch im Browser funktioniert. Dort bietet es die gleichen Funktionen wie die Desktop-Version des Kommunikations-Programms.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Laut­spre­cher unter­stüt­zen jetzt Skype
Francis Lido
Amazon Echo und Echo Plus lassen euch jetzt über Skype telefonieren
Die Skype-Unterstützung für Amazon Echo ist da: Ab sofort könnt ihr Microsofts Dienst für Anrufe über die smarten Lautsprecher nutzen.
Per Skype könnt ihr bald mit 49 Leuten gleich­zei­tig spre­chen
Francis Lido
Skype-Calls mit 50 Teilnehmern sollen über alle Plattformen möglich sein
Skype erhöht das Teilnehmer-Limit für Sprach- und Videoanrufe: In Zukunft können sich doppelt so viele Personen daran beteiligen wie bisher.
Skype: Künf­tig müsst ihr für Video-Tele­fonate nicht mehr aufräu­men
Francis Lido
Das neue Skype-Feature steht ab sofort auf Notebooks und Desktop-PCs zur Verfügung
Bei Video-Telefonaten mit Skype könnt ihr ab sofort den Hintergrund verschwimmen lassen. Aktuell ist das allerdings nur auf Computern möglich.