Smart-Bike von Samsung mit Smartphone-Unterstützung

Supergeil !5
Das Smart-Bike von Samsung fährt Kamera, GPS und sogar Laser auf, um das Fahrerlebnis zu verbessern
Das Smart-Bike von Samsung fährt Kamera, GPS und sogar Laser auf, um das Fahrerlebnis zu verbessern(© 2014 Maestros Academy)

Ein edles Smart-Bike in Kooperation mit einem Smartphone: Samsung hat auf der Design-Woche 2014 in Mailand ein intelligentes Fahrrad vorgestellt. Um das Fahrrad zu realisieren, hat sich das südkoreanische Unternehmen mit dem italienischen Fahrrad-Bauer Maestro Giovanni Pelizolli zusammengetan. Für das Aussehen des Drahtesels ist die ebenfalls italienische Design-Studentin Alice Biotti verantwortlich.

Ein besonderer Fokus des Smart-Bikes, das in erster Linie für dein Einsatz in der Stadt konzipiert wurde, liegt auf der Sicherheitsausstattung: Wie designboom berichtet, werden die einzelnen Komponenten vom Samsung-Smartphone kontrolliert, das am Lenker befestigt werden kann. Während der Vorführung im offiziellen Videoclip kommt ein Samsung Galaxy Note 3 zum Einsatz; selbstverständlich funktioniert das Fahrrad aber auch mit neueren Modellen wie beispielsweise dem Samsung Galaxy S5.

Ein Fahrrad mit Laser und GPS

Zu den Features des Smart-Bikes gehört beispielsweise eine gut sichtbare Fahrspur, die bei Bedarf per Laser auf die Straße projiziert werden kann. Dadurch werden andere Verkehrsteilnehmer auf das Fahrrad aufmerksam – und halten im besten Fall automatisch den projizierten Sicherheitsabstand ein. Auch eine Kamera besitzt das Smart-Bike, die dem Fahrer auf dem Smartphone am Lenker anzeigen kann, was gerade hinter ihm auf der Straße passiert – als schlauer Rückspiegel.

Natürlich wurde bei der Entwicklung auch an eine Routenführung gedacht: Per GPS wird der Standort des Fahrrads geortet – und die schnellste Strecke zum angestrebten Ziel empfohlen. Außerdem können zuständigen Behörden auf Basis der gesammelten Smart-Bike-Daten auch Straßen empfohlen werden, die aufgrund der starken Frequentierung eine Fahrradspur erhalten sollten. Der Rahmen ist außerdem so gefertigt, dass er Erschütterungen auf schlechten Straßen abfedern kann.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Lite vorge­stellt: Das kann der Mittel­klasse-Able­ger
Christoph Lübben3
Das ist das Huawei Mate 10 Lite in Blau
Das Huawei Mate 10 Lite ist offiziell: Zu den Besonderheiten des Mittelklasse-Smartphones gehören zwei Dualkameras sowie ein Front-LED-Blitz.