Snapchat: Freunde lassen sich nun per Weblink hinzufügen

Snapchat erfreut sich vor allem unter jüngeren Nutzern großer Beliebtheit
Snapchat erfreut sich vor allem unter jüngeren Nutzern großer Beliebtheit(© 2015 CURVED)

Snapchat-Update beschert neue Funktion: Bei den meisten Neuerungen beschränken sich die Entwickler allerdings kleine Änderungen, die unter "Fehlerbehebungen und Verbesserungen" in den Info-Dokumenten des Apple App-Stores und in Google Play zusammengefasst sind. Doch ein Feature erleichtert das Hinzufügen neuer Kontakte deutlich – und wird dabei noch nicht einmal beschrieben.

Freunde lassen sich in der aktuellen Version von Snapchat nun mit einem Tipp auf einen Weblink hinzufügen, wie Gizmodo berichtet. Bislang gestaltete sich das Einfügen neuer Kontakte auf Snapchat recht schwierig: Ihr müsst zunächst die App öffnen, im Menü Euren Snapcode anzeigen lassen und Euren künftigen Kontakt dazu bringen, ebenfalls unter der Snapchat-App seine Kamera auf den Code zu fokussieren. Alternativ könnt Ihr auch Euren Nutzernamen buchstabieren – was oft zu Missverständnissen führt.

Auch per Mail oder anderem Messengern

Mit der neuen Funktion erzeugt Snapchat einen Weblink, der an die betreffende Person einfach im Chat geschickt werden kann. Ein Tipp darauf genügt zum Hinzufügen des Kontaktes. Zum Übertragen des Weblinks müsst Ihr aber nicht zwangsläufig Snapchat verwenden, sondern könnt auch alternative Instant-Messenger wie WhatsApp oder den Facebook Messenger auf Eurem Smartphone nutzen. Die Snapchat-App öffnet sich nach dem Antippen des Links dann automatisch.

Zu Erhalten des Weblinks müsst Ihr Snapchat zunächst in den Kamera-Modus schalten und dann im Menü die Funktion "Freunde Adden" auswählen. Dort könnt Ihr mit der Funktion "Teile meinen Nutzernamen" den Weblink entweder kopieren oder per Mail oder einem anderen Messenger versenden.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox Game Pass: Micro­softs Netflix für Video­spiele ist da
1
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf namhafte Games
Der Xbox Game Pass bietet Euch Zugriff auf eine Games-Bibliothek mit monatlich wechselnden Titeln. Ab Juni startet der Abo-Dienst auch in Deutschland.
Ikea-Lampen unter­stüt­zen bald Alexa, Google Home und Apple HomeKit
4
Ikea bietet neben Möbeln auch Smart-Home-Produkte an
Ikea wird ansprechbar: Noch im Sommer 2017 sollen smarte Lampen der "TRÅDFRI"-Reihe mit Amazon Alexa, Siri und Google Assistant kompatibel sein.
Threema: Krypto-Messen­ger kostet aktu­ell nur die Hälfte
Michael Keller9
Threema ist für kurze Zeit deutlich günstiger zu haben
Weniger Kosten beim Kauf des Krypto-Messengers: Threema ist Ende Mai 2017 für kurze Zeit zum halben Preis erhältlich.