Snapchat-Konkurrent Musical.ly hat schon 70 Millionen Nutzer

Über die App Musical.ly könnt Ihr bald auch in Echtzeit streamen
Über die App Musical.ly könnt Ihr bald auch in Echtzeit streamen(© 2016 CURVED)

Erfolgreiche App zum Teilen von spaßigen Musikvideos: Die Anwendung Musical.ly ist bereits im Jahr 2014 erschienen, doch richtig erfolgreich wurde sie erst im Sommer 2015. Das Konzept scheint zu funktionieren: Mittlerweile sollen mehr als 70 Millionen Menschen die App benutzen, berichtet TechInsider.

Vor allem bei jüngeren Menschen erfreue sich Musical.ly großer Beliebtheit – also in etwa der gleichen Zielgruppe, die auch Snapchat mit seiner Foto-App im Visier hat. Immer wieder nehme die Anwendung im App Store die Top-Positionen ein – zusammen mit Snapchat und Instagram. 10 Millionen Nutzer verwenden die App angeblich täglich, etwa ebenso viele Videos würden laut des Mitbegründers Alex Zhu täglich produziert.

Ein soziales Netzwerk mit Musik

Laut Zhu bestehe das Ziel von Musical.ly nicht nur darin, dass immer neue Videos mit bekannten Songs produziert werden: "Es geht nicht um Lippensynchronisierung". Die App solle sich vielmehr zum sozialen Netzwerk entwickeln, in das Menschen immer wieder zurückkehren, um andere Nutzer zu treffen.

Um dieses Ziel zu erreichen, hat Musical.ly eine Plattform gestartet, die live.ly heißt. Darüber können Nutzer ihre Videos in Echtzeit übertragen, die dann wiederum über Musical.ly angesehen werden können, berichtet TechCrunch. Damit ist Snapchat nicht mehr die einzige App, der Konkurrenz gemacht wird – das Streaming-Feature positioniert sich am Markt eher gegen Anwendungen wie Facebook Live und Periscope. Derzeit wird live.ly von ausgewählten Nutzern getestet – der breite Rollout soll in naher Zukunft erfolgen.


Weitere Artikel zum Thema
Fargo: Trai­ler zu Staf­fel 3 ist da
Ewan McGregor als Emmit Stussy in der dritten Staffel von Fargo
Die dritte Staffel von Fargo startet ab dem 19. April in den USA. Im Trailer ist auch Ewan McGregor zu sehen, der in eine Doppelrolle schlüpft.
Face­book Messen­ger lässt Euch künf­tig mit Emojis reagie­ren
Der Facebook Messenger erhält die "Message Reactions" sowie die "Mentions"
Der Facebook Messenger bekommt zwei neue Funktionen spendiert: Mit "Message Reactions" und "Mentions" wird die App in Kürze noch vielfältiger.
"Assas­sin's Creed: Empire" schickt Euch voraus­sicht­lich nach Ägyp­ten
1
Her damit !6Ubisoft Montreal, das Studio hinter "Assassin‘s Creed IV: Black Flag", soll derzeit angeblich an "Empire" arbeiten.
Neue Gerüchte legen die Vermutung nahe, dass dieses Jahr ein neues "Assassin's Creed" erscheinen könnte. Möglicher Schauplatz: Ägypten.