Snapchat: Lens Store schließt – nach nur zwei Monaten

Weg damit !7
Wer den entsprechenden Effekt in Snapchats Lens Store bereits gekauft hat, darf sich auch weiterhin kunterbunt erbrechen
Wer den entsprechenden Effekt in Snapchats Lens Store bereits gekauft hat, darf sich auch weiterhin kunterbunt erbrechen(© 2015 CURVED)

Kaum war er da, ist er auch bald schon wieder weg: der Snapchat Lens Store. Erst Mitte November 2015 hatte das Unternehmen seinen Foto-Messenger um den Marktplatz für Effekte erweitert. Nun möchte sich Snapchat lieber auf andere Bereiche konzentrieren, wie Business Insider meldet.

99 Cent kostet ein neuer Effekt-Filter im Lens Store. Damit lassen sich Selfies in Snapchat gehörig aufhübschen oder verunstalten, sei es mit einem gekotzen Regenbogen oder einer Terminator-Ansicht. Täglich bedienen sich Tausende Nutzer des Marktplatzes, um sich neue Ver(schlimm)besserungen zu kaufen. Snapchat reicht das offenbar nicht und kündigt an, sich fortan lieber auf Werbung zu konzentrieren.

Gekaufte Lenses bleiben erhalten

Offiziell schließt der Lens Store am 8. Januar. Wer sich noch Effekte sichern möchte, muss daher schnell zugreifen. Bereits gekaufte Lenses bleiben Euch nämlich auch dann noch erhalten, wenn der Marktplatzes nicht mehr existiert. Ganz verabschiedet sich Snapchat aber nicht von neuen Lenses, sondern bietet Werbepartnern die Option, PR mit Selfie-Effekten zu machen.

So gibt es etwa die Beats-Lens, die Eurem Foto ein paar Premium-Kopfhörer von Apples Beats-Reihe verpasst. Warum Snapchat den Lens Store nicht einfach geöffnet lässt, ist unklar, offenbar sieht das Unternehmen aber einfach einen lohnenderen Einsatz seiner begrenzten Möglichkeiten in anderen Bereichen wie eben Geschäftskunden.


Weitere Artikel zum Thema
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.
Nokia kündigt offi­zi­ell Rück­kehr ins Smart­phone-Geschäft für 2017 an
Michael Keller
Her damit !10So bunt wie das Lumia 1520 werden künftige Nokia-Smartphones vermutlich nicht
Nun ist es offiziell: Nokia wird im ersten Quartal 2017 wieder in den Markt mobiler Geräte einsteigen – mit Smartphones.
iPhone 7 Plus: Micro­softs Kamera-App Pix unter­stützt nun die Dual-Kamera
Michael Keller
Microsoft Pix kann nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 richtig nutzen
Microsoft hat ein Update für seine iOS-Kamera-App Pix veröffentlicht. Die Anwednung unterstützt nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.