Snapchat: Update bringt Sprachfilter, Backdrops und Links mit

Bei Snapchat könnt Ihr künftig Links in Snaps verschicken
Bei Snapchat könnt Ihr künftig Links in Snaps verschicken(© 2017 CURVED)

Links verschicken und Sprachfilter anwenden: Die populäre Anwendung Snapchat hat ein Update erhalten, das etliche neue Features im Gepäck hat. Dazu gehört unter anderem die Möglichkeit, Links in einen Snap anzufügen.

Ein in einen Snap integrierter Link wird bei Snapchat "Paperclip" genannt, wie 9to5Google berichtet. Nach dem Update könnt Ihr einfach den Paperclip-Button drücken, um einen Link anzuhängen. Der Empfänger muss dann lediglich nach oben wischen, um diesen zu öffnen. "Backdrops" ist ein weiteres neues Feature der App: Damit könnt Ihr einen von vielen Hintergründen für ein Foto auswählen. Anschließend malt Ihr mit dem Finger auf dem Smartphone-Display den Bereich frei, auf dem das Foto im Vordergrund erscheinen soll.

Sprachfilter verändern Eure Stimme

Die mit dem Update eingeführten Sprachfilter erklären sich von selbst: So könnt Ihr in Snapchat in Zukunft Effekte über Sprachnachrichten legen, um Eure Stimme zu verändern. Wie Ihr die neuen Features benutzen könnt, zeigt Euch ein kurzes Video, das Ihr am Ende des Artikels findet.

Im Changelog des Snapchat-Updates wird außerdem aufgeführt, dass Ihr nun Geofilter selbst erstellen könnt. Diese Funktion ist zumindest in manchen Regionen bereits seit einer Weile verfügbar. Nutzer in den USA können seit ein paar Tagen zu Anlässen wie Geburtstagen oder Hochzeiten in der App Filter erstellen. Zwar gab es die Möglichkeit zum Erstellen von Geofiltern auch vorher schon – allerdings nur auf der Webseite von Snapchat.

Weitere Artikel zum Thema
Monu­ment Valley 2: Android-Version ab Anfang Novem­ber verfüg­bar
Lars Wertgen
Monument Valley 2
Das Warten nähert sich dem Ende: Das Mobile-Game "Monument Valley 2" erscheint bald auch für Android. Bisher war es nur unter iOS verfügbar.
iPhone-App "Nude" findet Eure Nackt­bil­der und versteckt sie
Christoph Lübben1
Die Nude-App versteckt und verschlüsselt Eure Nacktaufnahmen auf dem Smartphone
Der digitale Lendenschurz: Die App "Nude" kann Nacktbilder auf Eurem Smartphone verstecken und an einem sicheren Ort aufbewahren.
Google kündigt Android 8.1 Oreo an
Christoph Lübben
Android 8.1 aktiviert beim Google Pixel 2 einen Bildprozessor, der Fotos mit HDR+ auch bei Drittanbieter-Apps ermöglicht
Android 8.1 ist bestätigt: Die neue Version aktiviert einen speziellen Chip auf dem Pixel 2. Weitere Features hat Google aber noch nicht erwähnt.