Snapchat: Update mit verbessertem FaceSwap

Das FaceSwap-Feature bei Snapchat wurde mit dem Update erweitert
Das FaceSwap-Feature bei Snapchat wurde mit dem Update erweitert(© 2016 CURVED)

Snapchat bekommt mit dem neuesten Update ein erweitertes FaceSwap-Feature: Mit dem Lens-Filter konntet Ihr schon seit Februar 2016 Euer Gesicht mit dem einer anderen Person tauschen. Allerdings mussten sich beide dafür vor der Frontkamera positionieren. Die erzielten Ergebnisse waren schon damit urkomisch, wie Felix in einem Selbsttest feststellen konnte. Doch mit der Aktualisierung kommt eine witzige Funktion hinzu.

Jetzt könnt Ihr mit dem FaceSwap-Filter unter Snapchat Euer Gesicht mit jedem beliebigen Porträt aus dem Foto-Ordner Eures Smartphones tauschen, wie Techinsider berichtet. Dazu müsst Ihr im Kamera-Bildschirm tippen und halten, bis die Filter erscheinen. Dann sucht ihr nach der FaceSwap-Filter, neben dem nun ein weiteres Symbol erscheinen sollte, auf dem eine kleine Kamera neben einem Gesicht abgebildet ist. Wenn Ihr darauf tippt, zeigt Euch Snapchat automatisch Bilder mit Gesichtern aus Eurem Foto-Ordner, von denen Ihr zum Tausch einfach eines auswählen könnt. Danach wird Euer Antlitz mit dem der anderen Person ausgetauscht.

Snaps lassen sich einmal kostenlos wiederholen

Außer dem neuen FaceSwap-Feature bringt Snapchat auch eine Neuerung, welche das erneute Ansehen von Nachrichten betrifft. Bislang konnten Snaps nur einmal in 24 Stunden nochmals wieder angeschaut werden. Wer eine Chatnachricht öfter wieder hervorholen wollte, konnte dies nur über einen In-App-Kauf bewerkstelligen.

Damit ist jetzt Schluss: In der neuen Version lassen sich nun Snaps einmal kostenlos wiederholen. Die Wiedervorlagen-Funktion per In-App-Kauf hat Snapchat in der neuen Ausgabe entfernt. Die neuen Funktionen sind zunächst für iOS-Nutzer verfügbar; wann das Update für Android folgt, ist noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S6: Android Nougat-Update nimmt letzte Hürden vor Frei­gabe
1
Her damit !9Das Galaxy S6 soll das Update auf Android Nougat bis Juni 2017 bekommen
Freigabe erteilt: Das Galaxy S6 soll nun eine wichtige Hürde genommen haben, die vor dem künftigen Rollout des Android Nougat-Updates fällig war.
Samsung lässt sich Zeit mit dem Galaxy S8 – und das ist auch gut so
Marco Engelien3
Her damit !38Das Samsung Galaxy S7
Samsung beraubt den MWC um seine Hauptattraktion und verschiebt das Release des Galaxy S8. Die richtige Entscheidung.
AirPods: Apple unter­sucht Verbin­dungs­ab­brü­che während Tele­fona­ten
Peinlich !6Die AirPods sollen separat voneinander mit einem Smartphone kommunizieren können
Verbindungsabbruch mit den AirPods: Apples kabellose Kopfhörer sollen unter einem Problem leiden, das für Verbindungsabbrüche bei Telefonaten sorgt.