Snapdragon 835: TV-Spot bewirbt Qualcomm-Chipsätze mit flottem Mini-Drachen

Drachen existieren wirklich – zumindest in Smartphones. Schon bald sollen die ersten Geräte mit Snapdragon 835 erscheinen. Grund genug für Qualcomm, die hauseigenen Chipsätze mit einem Werbespot in Szene zu setzen. Der Star des Clips: ein niedlicher Drache im Handtaschenformat.

"Drachen sind groß, böse und blutdürstig, existieren allerdings nur in unseren Vorstellungen", beschreibt Qualcomm die Fabelwesen im Video. Es gebe allerdings einen realen Drachen, der zwar sehr klein, dafür aber kraftvoll ist – und seine Energie für gute Zwecke einsetzt. Gemeint sind damit schnelle Chipsätze wie der Snapdragon 835, der sogar kleiner als ein Penny ist.

Verbesserungen für Fotos und Videos

Im Werbeclip sehen wir einen Mini-Drachen, der mit hoher Geschwindigkeit fliegt. Dabei überholt er sogar einen Sportwagen, der offenbar innerhalb einer geschlossenen Ortschaft viel zu schnell unterwegs ist. Letztendlich landet das Fabelwesen in einem Smartphone. Er sei "der Drache, den Ihr wollt". Gerüchten zufolge soll auch der Snapdragon 835 schon bald in den ersten Smartphones landen: Demnach stattet Samsung das Galaxy S8 mit diesem Chipsatz aus und besitzt angeblich sogar ein Vorrecht auf den Snapdragon 835. Auch andere Geräte wie etwa das Nokia P1 sollen auf den 10-nm-Chip setzen.

Der Snapdragon 835 soll durch die verbaute Adreno 540-GPU im Vergleich zum Snapdragon 820 die Performance um knapp 25 Prozent erhöhen und die Darstellung von Inhalten in 4k-Auflösung bei 60 Bildern pro Sekunde ermöglichen. Zudem soll er die Qualität von Fotos und Videos erhöhen. So reduziere der Chip beispielsweise auftretende Bild-Artefakte durch die Kombination eines digitalen und optischen Zooms bei einer Dual-Kamera. Ob der Chipsatz letztendlich das halten kann, was er verspricht, zeigt sich aber erst, sobald die ersten Smartphones mit dem Qualcomm-Chip im Handel sind.


Weitere Artikel zum Thema
Android P: Google und Qual­comm wollen schnelle Upda­tes ermög­li­chen
Christoph Lübben2
Android P führt Neuerungen wie Pop-Up-Fenster mit abgerundeten Ecken ein
Android P könnte schneller als gedacht kommen: Qualcomm will mit Google die Zeit verkürzen, die es bei bestimmten Smartphones bis zum Update braucht.
Wear OS: Warum kommende Smart­wat­ches noch mehr wie Uhren ausse­hen
Francis Lido
Fossil legt bei Smartwatches oft Wert auf einen klassischen Look
Im Herbst erscheint ein neuer Chip für Smartwatches mit Wear OS. Dieser soll unter anderem neue Gehäuse-Designs ermöglichen.
So will Qual­comm kabel­lose Kopf­hö­rer verbes­sern
Christoph Lübben
Qualcomm ist für seine Android-Chipsätze bekannt
Die nächste Generation kabelloser Kopfhörer wird wohl noch besser: Qualcomm hat eine Technologie für die Bluetooth-Verbindung angekündigt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.