So reagieren Rentner auf Snapchat

Snapchat ist eine der Apps mit den am schnellsten wachsenden Nutzerzahlen – und doch darf man längst nicht einfach davon ausgehen, dass jeder die Software kennt. Der YouTube-Channel TheFineBros hat nun wieder ein unterhaltsames Video erstellt, das zeigt, wie ältere Menschen auf den Bilder-Messenger reagieren.

Die Truppe hinter dem Video setzte für die Aufnahmen einfach eine Reihe älterer Menschen vor die Kamera und drückte ihnen ein Smartphone mit installierter Snapchat-App in die Hand. Anschließend wurde ihnen recht detailliert erläutert, wie sie ein Selfie von sich schießen, um es anschließend zu editieren, mit einer Bildunterschrift zu versehen und zu posten. Wie nicht anders zu erwarten war, erledigten einige die Aufgabe ohne Probleme, während andere sich überhaupt erst an die Steuerung des Smartphones gewöhnen mussten.

"Wen sollte das interessieren?"

Im Anschluss an die kleine Fotosession wurden die Teilnehmer wie bei TheFineBros üblich nach ihrer Meinung zum Testobjekt gefragt. Dabei besonders schön zu beobachten: Während der Moderator den Kandidaten Stück für Stück erklärt, was das Besondere an Snapchat ist und was es damit auf sich hat, wechseln einige von ihnen gleich mehrfach ihre Meinung zu der App .

Zunächst sind einige der Teilnehmer gelangweilt und finden die App unnötig und dumm. Nachdem sie aber erfahren, dass es die Spezialität von Snapchat ist, versendete Inhalte nach einigen Sekunden wieder zu löschen, hellt sich ihre Miene zum Teil deutlich auf. Mit der Erklärung, dass es alles andere als unmöglich ist, beispielsweise über Snapchat versendete Bilder trotzdem zu speichern, ist die gute Laune dann aber wieder dahin. Ganz richtig stellen die älteren Herrschaften anschließend fest, dass man nichts ins Internet entsenden sollte, was man hinterher bereuen könnte – ganz gleich, ob eine App verspricht, dass alles schon bald wieder verschwunden ist.


Weitere Artikel zum Thema
Poké­mon GO: Letz­tes Update deutet auf Mons­ter der 2. Gene­ra­tion hin
Michael Keller
Her damit !13Schon bald könnte Pokémon GO um neue Monster bereichert werden
In Pokémon GO könnten bald neue Monster auftauchen – der Code des letzten Updates liefert erneut Hinweise auf die zweite Generation.
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Her damit !5Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.