Sony präsentiert Google Glass-Alternative SmartEyeglass

Weg damit !7
Sony will die erste Version der SmartEyeglass ab März 215 verkaufen
Sony will die erste Version der SmartEyeglass ab März 215 verkaufen(© 2014 Sony)

Die erste Version der Tech-Brille soll im März auf den Markt kommen. Für Entwickler hat Sony jetzt das Software Developer Kit veröffentlicht. 

An Android-Smartphone gekoppelt

SmartEyeglass heißt Sonys Antwort auf die Google Glass. Der Hersteller hatte einen Prototypen des Geräts bereits bei der CES Anfang des Jahres vorgezeigt. Jetzt gibt Sony weitere Details über das neue Wearable bekannt.

Die SmartEyeglass verfügt demnach über eine drei Megapixel starke Kamera, einen Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop und einen Kompass, Mikrofon und einen Lichtsensor. Die Datenbrille wird an ein Android-Smartphone gekoppelt. So kann die Glass Informationen abrufen und dem Träger einblenden. Die SmartEyeglass könnte unterwegs als Navigationshilfe dienen oder beim Fernsehen Infos zur aktuellen Sendung anzeigen, nennt Sony Anwendungsbeispiele.

Auf der Suche nach Entwicklern

Abseits davon hält sich der japanische Hersteller über die Funktionen noch bedeckt. Entwickler sollen jetzt dabei helfen, das Wearable mit Applikationen anzureichern. Am Freitag stellte Sony deshalb das erste Software Developer Kit vor. Mit dem sollen Entwickler sich schon einmal an die Arbeit machen. Die SmartEyeglass selbst soll ab März zum Verkauf bereit stehen - allerdings nur in einer ersten Developer-Version.

Wann die Brille bereit für den Consumer-Markt ist, lässt Sony noch offen. Auch der Verkaufspreis für die Erstversion ist bisher nicht bekannt. Selbst die Google Glass ist nach wie vor nicht offiziell für die Endnutzer bereit.


Weitere Artikel zum Thema
JBL Flip 4 im Test: Mons­ter­bass im Mini-Format
Jan Johannsen3
Der JBL Flip 4 hat mit Wasser keine Probleme.
7.1
Wer eine Outdoor-Party beschallen will, kommt mit dem Smartphone alleine nicht weit. Wir haben den Bluetooth-Lautsprecher JBL Flip 4 getestet.
AirPods könn­ten künf­tig bestimmte Umge­bungs­ge­räusche durch­las­sen
Die aktuelle AirPods-Generation versiegelt Euren Gehörgang noch nicht
Die AirPods der Zukunft könnten mit Audio-Transparenz ausgestattet werden: Einem Patent zufolge ist es möglich, nur bestimmte Geräusche durchzulassen.
Kritik an Ninten­dos Switch-Sprach­chat: kompli­ziert und schlecht umge­setzt
3
"Splatoon 2" ist das erste Spiel, das den Online-Service der Nintendo Switch unterstützt.
Mit "Splatoon 2" startet der Online-Dienst der Nintendo Switch. Schon jetzt zeichnet sich ab: So zugänglich wie Nintendos Spiele wird das nicht.