Sony präsentiert Google Glass-Alternative SmartEyeglass

Weg damit !7
Sony will die erste Version der SmartEyeglass ab März 215 verkaufen
Sony will die erste Version der SmartEyeglass ab März 215 verkaufen(© 2014 Sony)

Die erste Version der Tech-Brille soll im März auf den Markt kommen. Für Entwickler hat Sony jetzt das Software Developer Kit veröffentlicht. 

An Android-Smartphone gekoppelt

SmartEyeglass heißt Sonys Antwort auf die Google Glass. Der Hersteller hatte einen Prototypen des Geräts bereits bei der CES Anfang des Jahres vorgezeigt. Jetzt gibt Sony weitere Details über das neue Wearable bekannt.

Die SmartEyeglass verfügt demnach über eine drei Megapixel starke Kamera, einen Beschleunigungsmesser, ein Gyroskop und einen Kompass, Mikrofon und einen Lichtsensor. Die Datenbrille wird an ein Android-Smartphone gekoppelt. So kann die Glass Informationen abrufen und dem Träger einblenden. Die SmartEyeglass könnte unterwegs als Navigationshilfe dienen oder beim Fernsehen Infos zur aktuellen Sendung anzeigen, nennt Sony Anwendungsbeispiele.

Auf der Suche nach Entwicklern

Abseits davon hält sich der japanische Hersteller über die Funktionen noch bedeckt. Entwickler sollen jetzt dabei helfen, das Wearable mit Applikationen anzureichern. Am Freitag stellte Sony deshalb das erste Software Developer Kit vor. Mit dem sollen Entwickler sich schon einmal an die Arbeit machen. Die SmartEyeglass selbst soll ab März zum Verkauf bereit stehen - allerdings nur in einer ersten Developer-Version.

Wann die Brille bereit für den Consumer-Markt ist, lässt Sony noch offen. Auch der Verkaufspreis für die Erstversion ist bisher nicht bekannt. Selbst die Google Glass ist nach wie vor nicht offiziell für die Endnutzer bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.
iTunes: 4K-Filme vorerst nur als Stream – und nicht auf Mac oder PC
Francis Lido1
4K-Filme von iTunes könnt Ihr aktuell nur mit Apple TV 4K anschauen
Über iTunes erworbene 4K-Inhalte lassen sich offenbar nicht herunterladen. Außerdem setzt die Wiedergabe Apples neue TV-Box voraus.
Wegen Apple TV 4K? Nvidia Shield TV wird güns­ti­ger
Guido Karsten
Nvidia Shield TV unterstützt zum Beispiel Google Play, Amazon Video und Netflix
Nvidia bietet seine Android TV-Box Shield TV in einem neuen Bundle an. Dem Paket fehlt der Gaming-Controller, dafür ist es nun günstiger.