So schaut das neue Spotify aus

Bilder zu den neuen Funktionen: Bereits am 20. Mai wurde angekündigt, das Spotify ein großes Update für seine iOS-App plant. So sollen in die Anwendung auf dem iPhone zum Beispiel originale Videos und Podcasts  integriert werden.

Die nun im Internet aufgetauchten Screenshots zeigen, wie die neuen Features von Spotify in der Praxis aussehen. Diese stammen angeblich von der Beta-Version des Updates und wurden 9to5Mac von einer unbekannten Quelle zugespielt. Darauf ist zum Beispiel zu sehen, wie die angepasste Benutzeroberfläche der Musik-Streaming-App aussehen wird. So könnt Ihr Euch beispielsweise Vorschläge für Songs anhand der Tageszeit geben lassen.

Musik an Laufgeschwindigkeit anpassen

Ein interessantes Feature für Jogger ist die Möglichkeit, sich von Spotify Musikempfehlungen für die individuelle Laufgeschwindigkeit geben zu lassen. Die Screenshots zeigen, wie die Funktion auf dem iPhone aussehen wird: Sobald Ihr sie ausgewählt habt, werdet Ihr dazu aufgefordert, in gleichmäßigem Tempo zu laufen. Anhand der durchschnittlichen Schritte, die Ihr pro Minute zurücklegt, erkennt die App Euer Tempo und schlägt Musik vor, die dazu passt – vermutlich anhand der "Beats per Minute".

Wann das große Update von Spotify flächendeckend ausgerollt wird, ist derzeit noch nicht bekannt. Laut 9to5Mac sollen es einige Nutzer aber bereits erhalten haben. Da es auch für Deutschland angekündigt wurde, könnt Ihr Euch vermutlich bald über die neue Version freuen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7s: Neues Design beein­flusst Dicke von Gehäuse und Kame­ra­bu­ckel
Guido Karsten2
Bilder von Gussformen verdeutlichten bereits den Größenunterschied zwischen iPhone 7s und iPhone 8
Das iPhone 7s könnte höher, breiter und dicker werden als sein Vorgänger. Dafür soll die Kamera besser in das Gehäuse integriert sein.
Kurio­ser iTunes-Hit: Song ohne Ton erobert die Charts
Christoph Lübben
Ein iPhone-Bug soll der Grund für den Erfolg des stillen Songs bei iTunes sein
Die iTunes-Charts werden von einem Song gestürmt, in dem nicht ein Ton vorkommt. Grund dafür ist ein Vorteil, den Autofahrer durch das Lied erlangen.
Zur Zukunft von WhatsApp: vom SMS-Killer zur einen App für alles
Jan Johannsen1
WhatsApp macht sich mit vielen Updates fit für die Zukunft.
Der einstige SMS-Killer WhatsApp muss zu einer Plattform werden, die aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken ist. Das Vorbild, wie so oft: China.