Stiftung Warentest bemängelt Banking-Apps

Die Banking-App Numbrs wurde im Bereich Datenschutz als sehr kritisch eingestuft
Die Banking-App Numbrs wurde im Bereich Datenschutz als sehr kritisch eingestuft(© 2014 Numbrs, CURVED Montage)

Schlechte Noten für Banking-Apps: Die Stiftung Warentest hat eine Reihe von Anwendungen untersucht, mit denen Ihr Bankgeschäfte vom Smartphone aus erledigen könnt. Bei vielen der Apps wurde die Bedienung oder der Datenschutz bemängelt.

Vor allem Letzteres war den Testern bei der Untersuchung sehr wichtig: Wenn das sogenannte "Datensendungsverfahren" als kritisch eingestuft wurde, haben die Tester die entsprechende App um eine ganze Note abgewertet. Für die Gesamtwertung des Datenschutzes war es den Prüfern auch wichtig, ob die Nutzer beim Erstellen des Passwortes auf die Sicherheit hingewiesen wurden und ob die Anwendung bei Nichtbenutzung automatisch einen Logout vollzieht.

Nur sieben Banking-Apps als "gut" bewertet

Von den 38 getesteten Anwendungen erhielten nur sieben das Qualitätsurteil "gut". Für das Betriebssystem Android schnitt die Gratis-App der Sparkasse mit der Gesamtnote 2,1 am besten ab, gefolgt von Sparkasse+ (2,1) und VR-Banking (2,6). Bei Geräten mit iOS landete die Anwendung der OutBank DE mit der Note 1,7 an der Spitze, den zweiten Platz nimmt die Sparkassen-App mit 1,8 ein. Auf dem dritten Platz steht die App Sparkasse+, die für iOS ebenfalls mit der Note 1,8 bewertet wurde. Allerdings wurden beide Apps der Sparkasse für beide Betriebssysteme in Bezug auf das Datensendungsverfahren als kritisch eingestuft.

Der Test zeigt, dass die Banking-Apps für iOS insgesamt besser gestaltet sind – selbst dann, wenn sie vom selben Anbieter kommen wie die Android-Anwendungen. Im Vergleich zum Online-Banking sei das Erledigen von Bankgeschäften via App aber relativ sicher – was nicht zuletzt an der Vielzahl der Anbieter liegt. Für Kriminelle ist es so viel weniger lukrativ, sich in die Software einzuhacken.


Weitere Artikel zum Thema
Sky Q erwei­tert Ange­bot um Spotify und DAZN
Francis Lido
Sky kooperiert mit seinen Konkurrenten
Für Sky Q stehen zwei neue Apps zur Verfügung: Diese ermöglichen es euch, Spotify und DAZN über euren Receiver zu nutzen.
Insta­gram zeigt euch nun eure Nutzungs­dauer an
Christoph Lübben
Einige Nutzer können mit Instagram schon einmal die Zeit vergessen
Instagram weiß, wie lange ihr surft: Künftig zeigt euch die App an, was ihr für eine Nutzungsdauer habt. Gerade für Viel-Nutzer womöglich praktisch.
Windows 10: Ihr könnt das Okto­ber-Update wieder herun­ter­la­den
Lars Wertgen
Das Windows-Update auf Version 1809 soll laut Microsoft keine Probleme mehr bereiten
Das Oktober-Update für Windows 10 ist wieder verfügbar. Dieses Mal ohne Fehler, sagt zumindest Microsoft. Das Unternehmen ist dennoch vorsichtig.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.