"Street Fighter": Prügelspiel bekommt eigene Serie

In "Street Fighter V" gehen die Charaktere nicht zimperlich miteinander um – vermutlich gilt das auch für die Serie
In "Street Fighter V" gehen die Charaktere nicht zimperlich miteinander um – vermutlich gilt das auch für die Serie(© 2018 Capcom)

Aus der bekannten Spielereihe "Street Fighter" wird eine Serie. In der Verfilmung dürften bekannte Charaktere auftauchen, die Seite an Seite kämpfen. Womöglich ist das Projekt aus einem Online-Format entstanden, das bereits veröffentlicht worden ist. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Umsetzung besser gelingt als etwa der Film von 1994.

Der Sender Entertainment One hat Deadline zufolge einen Deal abgeschlossen, um die TV-Serie von "Street Fighter" produzieren zu können. Als ausführende Produzenten sollen Joey Ansah, Jacqueline Quella und Mark Wooding agieren. Dieses Team war auch für die Web-Serie "Street Fighter: Assassin's Fist" verantwortlich, die offenbar gut angekommen ist. Es ist daher möglich, dass es sich bei dem neuen Projekt ursprünglich um eine Fortsetzung der Online-Serie gehandelt hat, die nun für das Fernsehen gemacht wird.

Alle gegen Bison

Die Geschichte soll der Handlung des Games "Street Fighter II: The World Warrior" aus dem Jahr 1991 folgen. Demnach werden wohl Ryu, Ken, Guile und Chun-Li gemeinsam gegen M. Bison kämpfen. Der Bösewicht ist Anführer der kriminellen Organisation "Shadaloo". Kennenlernen soll sich die Kämpfergruppe bei dem "World Warrior Tournament", das von M. Bison ausgerichtet wurde. Durch das Turnier will dieser offenbar den stärksten Krieger ausfindig machen. Wie sehr sich die Serie an der Vorlage orientieren wird und wann die Veröffentlichung, ist bislang noch nicht bekannt.

Falls euch die Geschichte rund um den Kampf gegen M. Bison bereits bekannt vorkommt, könnte das nicht nur daran liegen, dass ihr die Spielevorlage kennt: 1994 ist bereits ein "Street Fighter"-Film erschienen, in der Guile von Jean-Claude Van Damme gespielt wurde. Auf dem Filme-Portal IMDB hat der Streifen eine vernichtende Wertung von 3,8 Sternen erhalten – maximal sind 10 Sterne möglich. Bleibt nur zu hoffen, dass die Serienumsetzung besser bei Publikum und Kritiker ankommt. Das aktuellste Game der Reihe ist "Street Fighter V" für PC und PlayStation 4.

Falls ihr nun Lust auf eine Martial-Arts-Serie bekommen habt und es nicht unbedingt so ernst wie in "Street Fighter" zugehen muss, könnt ihr euch zum Beispiel "Jean-Claude Van Johnson" auf Amazon Prime Video ansehen. In der überraschend unterhaltsamen und witzigen Serie sehen wir Van Damme, wie er drittklassige Filme dreht – um seine Tätigkeit als Geheimagent zu vertuschen. Leider wird es aber wohl keine zweite Staffel geben.


Weitere Artikel zum Thema
"PUBG Mobile" läuft auf Huawei-Smart­pho­nes künf­tig schnel­ler
Christoph Lübben
Die schöne Grafik von "PUBG Mobile" soll mit "GPU Turbo" von Huawei noch flüssiger über den Screen laufen
Flüssiger “PUBG Mobile” auf Huawei-Smartphones spielen – das Feature “GPU Turbo” soll speziell bei diesem Titel für mehr Leistung sorgen.
"Call of Duty: Black Ops 4": Im August star­tet Multi­player-Beta
Francis Lido
Ab Anfang August können PS4-Spieler "Call of Duty: Black Ops 4" ausprobieren
Es wird zwei Betas zu "Black Ops 4" geben – eine für den Standard-Multiplayer- und eine für den Battle-Royale-Modus. Los geht es auf der PS4.
Prime Day 2018: Diese Amazon-Geräte gibt es güns­ti­ger
Christoph Lübben
Zum Amazon Prime Day könnt ihr etwa Amazon Echo Show günstig kaufen
Der Amazon Prime Day kommt: Im Rahmen der Rabattaktion gibt es auch Amazon Echo, Echo Show, Fire TV und Co. zu deutlich niedrigeren Preisen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.