Super-Akku aus Japan lädt dreimal so schnell auf

Her damit !6
Mehr Leistung: Die folgenden Tipps sorgen aktivieren den Turbo
Mehr Leistung: Die folgenden Tipps sorgen aktivieren den Turbo(© 2014 istock/falun)

Das nervige Aufladen Eurer Smartphones könnte bald deutlich schneller von der Hand gehen. Forscher der Universität von Tokio haben eine neue "Rezeptur" für Akkus gefunden, wie phonearena berichtet. Diese sollen deutlich bessere Werte aufweisen als die bisherigen Lithium-Ionen-Blocks.

Dreimal schneller soll sich die neue Akku-Mischung aus Japan aufladen lassen – und damit nicht genug: Auch die Energiemenge, die der Akku in einem Zeitfenster abgeben kann, ist laut den Forschern deutlich größer. Sollte die neue chemische Mischung, die als "deutlich reaktiver" beschrieben wird, sich als markttauglich erweisen, wäre hiermit zumindest ein negativer Aspekt der Energieversorgung Eurer Smartphones aus der Welt geschafft. Überbleiben würde weiterhin das Problem der begrenzten Speichermenge.

Eigentlich für Elektroautos entwickelt

Die Beschleunigung der Ladegeschwindigkeit dürfte sicherlich auch eines der wichtigsten Ziele der Wissenschaftler gewesen sein. Kernthema der Forschungsarbeit, die in Gemeinschaft mit der Universität von Kyoto und dem japanischen Institut für Materialforschung geleistet wird, ist nämlich die Entwicklung besserer Energiespeicher für Elektrofahrzeuge. Bei diesen ist neben der geringen Reichweite vor allem die lange Ladezeit ein besonders großes Problem. Da aber auch die Akkus in Smartphones, Tablets und Notebooks unter langen Ladevorgängen leiden, wäre es wohl nur eine Frage der Zeit, bis die neue Mischung auch in den Mobilgeräten Einzug hält.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten13
Naja !6Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Apple gewährt Einblick in Forschung zu selbst­fah­ren­den Autos
Guido Karsten5
Forscher von Apple könnten den bislang besten Ansatz für die Erkennung von Hindernissen entdeckt haben
Apple arbeitet weiter an der Technologie für selbstfahrende Autos. Forscher des Unternehmens ließen sich nun sogar in die Karten schauen.
Das Samsung Galaxy S9 könnte es schon im Januar zu sehen geben
Guido Karsten
Wie das Galaxy S9 wirklich aussieht, erfahren wir womöglich schon Anfang 2018
Samsung gewährt uns vielleicht schon Anfang Januar einen Blick auf das Galaxy S9 und das S9 Plus. Dann findet nämlich die CES 2018 in Las Vegas statt.