Surface 3: Microsoft macht das Modifizieren unmöglich

Unfassbar !11
Da alle Komponenten verklebt sind, lässt sich das Surface Pro 3 nur schwer reparieren
Da alle Komponenten verklebt sind, lässt sich das Surface Pro 3 nur schwer reparieren(© 2014 Microsoft)

Das Surface Pro 3 ist nix für Bastler: Das aktuelle Flaggschiff-Tablet von Microsoft ist so konstruiert, dass Ihr nahezu gar nichts modifizieren oder reparieren könnt. Aber bereits die Vorgängermodelle, das Surface Pro und das Surface Pro2, waren von Microsoft auf diese Weise gebaut.

Besonders störend ist, dass alle Komponenten des Tablets durch Klebstoff zusammengehalten werden, wie iFixit beim Auseinanderbauen des Surface Pro 3 festgestellt hat. Die dicke, schwarze Klebemasse hat es den durchaus fachkundigen Bastlern von iFixit nicht erlaubt, das Tablet auseinanderzunehmen, ohne es zu beschädigen. So ging anscheinend beim Versuch, das Display zu entfernen, das Glas kaputt.

Immerhin: die SSD ist austauschbar

Der einzige bewegliche Teil, der beim Surface Pro 3 ohne allzu große Gefahr ausgetauscht werden kann, ist der SSD-Speicher. Auch wenn das Tablet enorm dünn und leicht ist – was sicherlich zulasten der Reparaturen fällt –, es ist definitiv kein Tablet für Bastler.

Dies ist nicht die erste schlechte Nachricht für Fans der Surface Pro-Tablets: Microsoft hat auch sein aktuelles Top-Tablet nicht mit einem Mobilfunk-Modul oder einer SIM-Karten-Funktion ausgestattet. Als Argument führte Microsoft an, dass viele Nutzer ohnehin lieber einen Mobilfunk-Stick benutzen würden, wenn sie unterwegs mit dem Surface Pro 3 ins online gehen möchten. Immerhin ist der durchschnittliche Surf-Stick günstiger als die Aufpreise, die für die Mobilfunk-Varianten von Tablets in der Regel verlangt werden.


Weitere Artikel zum Thema
Android O könnte "Oatmeal Cookie" heißen: Hinweise in Code aufge­taucht
Android 8.0 wird wohl nach einem Haferflockenkeks benannt
Die spannende Frage, welchen Zusatznamen Android 8.0 bekommen wird, bleibt weiter unbeantwortet. Neue Indizien sorgen für Furore.
Apple veröf­fent­licht iOS 10.3.3 Beta 4 – und die Public Beta gleich mit
Michael Keller1
Mit iOS 10.3.3 kommen neue Hintergrundbilder auf das iPad Pro 12.9
Apple hat die vierte Beta von iOS 10.3.3 zur Verfügung gestellt – für angemeldete Entwickler und kurz darauf auch für öffentliche Tester.
WhatsApp erlaubt ab sofort das Teilen belie­bi­ger Datei­ty­pen
Christoph Groth
In WhatsApp unterliegt das Teilen von Daten künftig nur noch Größenbeschränkungen
Mehr Freiheit beim Teilen: WhatsApp rollt ein Update aus, das Euch erlaubt, beliebige Dokumente zu verschicken – unter iOS, Android und Windows.