Microsoft Surface Pro: Gerüchte, News und Fotos

Verfügbar seit Mai 2013

Am 31. Mai 2013 brachte Microsoft das Surface Pro als "großen Bruder" des Surface RT-Tablets auch in Deutschland auf den Markt. Auf den ersten Blick mag sich das leistungsfähigere Pro-Modell kaum vom Surface RT unterscheiden. Doch spätestens bei der Inbetriebnahme fallen einige Veränderungen auf: Das Surface Pro-Tablet besitzt zwar ebenfalls ein 10,6 Zoll großes Touch-Display, doch unterstützt dieses auch die Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln. Das Gerät ist mit 13,5 mm etwa 4,2 mm dicker und mit 903 g auch 223 g schwerer als das andere Modell aus der Surface-Familie.

Microsoft Surface Pro bietet bessere Anschlüsse

Auch was die Anschlüsse betrifft, hat Microsoft beim Surface Pro ein klein wenig mehr investiert als beim Surface RT: Statt der älteren 2.0-Variante verfügt das Tablet über einen USB 3.0-Anschluss. Der HD Video-Out-Port wich einem Mini-Display-Port, als Prozessor kommt ein kräftiger Intel Core i5 zum Einsatz. Besonderes Augenmerk verdient beim Surface Pro – genau wie bei allen anderen Surface-Modellen – die Möglichkeit, separat erhältliche Surface-Abdeckungen anzuschließen. Sowohl das Touch- als auch das Type-Cover sind sehr dünn und dienen außer als Schutz auch als vollständige QWERTZ-Tastatur.

Der größte Vorteil: Windows 8 als Betriebssystem

Das Microsoft Surface Pro bringt im Gegensatz zum RT-Modell ein vollwertiges Windows 8 Pro als Betriebssystem mit. Daher ist der Besitzer nicht auf die Verwendung bestimmter Apps aus dem Windows Store beschränkt, sondern kann fast ausnahmslos jede Windows-kompatible Software installieren und verwenden. Insbesondere für alle, die bereits solche Software besitzen, ist dies natürlich ein enormer Vorteil: Sie brauchen Programme, die sie bereits für einen Laptop oder Desktop-PC gekauft haben, nicht noch einmal neu zu kaufen.

Alle Spezifikationen
Größe275 x 173 x 14 mm
Gewicht922 g
Display10,6 Zoll LCD
Kamera-Auflösung1,2 Megapixel
ProzessorIntel Core i5
Speicherkapazität128, 64GB
BetriebssystemWindows 8 Version: Pro
Erweiterbarer Speicherja
Front-Kamera-Auflösung1,2 Megapixel
Farbeschwarz
ProdukttypTablet
Arbeitsspeicher4GB
4G/LTEnein
DatentransferUSB, Bluetooth, WLAN, GPS
Kerne / Taktfrequenz2 / 1,7GHz
Grafik-ChipIntel HD Graphics 4000
Akkuleistung6000 mAH
Dual-Simnein
Stylusnein
Fingerabdruckscannernein
Preis bei Markteinführung879 €
MartkeinführungMai 2013
Alle passenden Tipps
Die Klassen in "Apex Legends" erforden teils unterschiedliche Spielstile
"Apex Legends": Das sind die besten Klas­sen für euren Spiel­stil
Christoph Lübben

Apex Legends kombiniert Battle Royale mit Heldenklassen, die über verschiedene Fähigkeiten verfügen. Doch welcher Held ist für euch geeignet?

Das Surface Go ist quasi ein Tablet mit Windows – und es gibt Alternativen
Micro­soft Surface Go: Alter­na­ti­ven zum Windows-Tablet
Christoph Lübben

Das Microsoft Surface Go oder ein anderes Gerät? Gerade für Uni und Arbeit gibt es mittlerweile Tablets, die eine Alternative zum Windows-Gerät sind.

So richtig praktisch wird das Surface Go erst mit dem richtigen Zubehör
Micro­soft Surface Go: Dieses Zube­hör soll­tet ihr euch anse­hen
Christoph Lübben

Für das Microsoft Surface Go gibt es viel Zubehör. Welches ihr euch vielleicht zulegen solltet, erfahrt ihr in diesem Ratgeber.

Standardmäßig läuft Windows 10 auf dem Surface Go im S-Modus
Surface Go: Upgrade von Windows 10 S zu Home oder Pro – so geht's
Francis Lido

Windows 10 S ist einer der größten Schwachpunkte des Surface Go. Wir zeigen euch, wie ihr in wenigen Minuten kostenlos auf Windows 10 Home umsteigt.

"Fortnite" könnt ihr auch auf dem iPad gegen andere Nutzer spielen
"Fort­nite"-Cross­play-Ratge­ber: So spielt ihr gegen Nutzer ande­rer Systeme
Christoph Lübben

"Fortnite" ermöglicht Spieler mit verschiedenen Systemen gemeinsam zu zocken. Wir erklären euch, was ihr dafür tun müsst und was zu beachten ist.

Sollte der Pfad "Windows Search" nicht existieren, könnt Ihr ihn selbst erstellen
Windows 10 Anni­ver­sary Update: Cort­ana Deak­ti­vie­ren – so geht's trotz­dem
Christoph Lübben

Mit dem Anniversary Update lässt sich Cortana unter Windows 10 nicht mehr so einfach deaktivieren. Mit unserer Anleitung schafft Ihr es trotzdem.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.