Surface Pro (2017) und Surface Laptop demontiert: Reparatur fast unmöglich

Peinlich !7
Viel Klebstoff verbindet die Komponenten des Surface Laptop
Viel Klebstoff verbindet die Komponenten des Surface Laptop(© 2017 Surface Laptop)

Das iPad Pro 10.5 erhielt von iFixit nur zwei von zehn Punkten, weil es kaum selbstständig zu reparieren ist. Microsofts Surface Pro (2017) und Surface Laptop unterbieten dieses Ergebnis noch einmal. Gerade eine Reparatur des Surface Laptop erscheint nahezu unmöglich.

Das Surface Pro (2017) erhielt wie beispielsweise auch das Retina MacBook 2017 nur einen einzigen von zehn möglichen Punkten, weil es iFixit zufolge nur schwer zu reparieren ist. Microsofts Surface Pro 4 schnitt immerhin noch mit zwei Punkten ab. Dieses Gerät erlaubte aber im Gegensatz zum neuen High-End-Hybriden auch noch den Wechsel der verbauten SSD. Im Surface Pro (2017) ist der interne Speicher ebenso wie der Arbeitsspeicher und der Prozessor fest mit dem Mainboard verlötet.

Surface Laptop erhält gar keinen Punkt

Wie beim Surface Pro (2017) ist auch das Gehäuse des Surface Laptop von Microsoft nur sehr schwer zu öffnen. Schrauben gibt es nicht, alles ist verklebt. Kunststoffklammern, die beim Öffnen schnell kaputtgehen, halten Teile zusammen. Der Alcantara-Überzug ist nur mit dem Messer vollständig vom Gerät zu lösen und iFixit zufolge sei der Versuch, die Akkus auszuwechseln, sogar gefährlich.

Um beispielsweise den Klinkenanschluss für Kopfhörer im Surface Laptop zu tauschen, müsse zuvor ein Kühlkörper, ein Lüfter, das Mainboard und sogar das Display ausgebaut werden. Es sei nicht möglich, in das Innere des Gerätes zu gelangen, ohne erheblichen Schaden daran zu verursachen. Wie Microsoft selbst bei Reparaturfällen vorgeht, ist unklar.


Weitere Artikel zum Thema
Xbox One S All-Digi­tal Edition und Game Pass Ulti­mate sind offi­zi­ell
Francis Lido
So sieht die Xbox One S All-Digital Edition aus
Die Xbox One S All-Digital Edition kommt im Mai 2019. Passend dazu hat Microsoft außerdem den Game Pass Ultimate vorgestellt.
AirPods erhal­ten starke Konkur­renz: von Micro­soft und Libra­tone
Michael Keller
Apples AirPods (Bild) erhalten starke Konkurrenz – etwa durch die Microsoft Surface Buds
Die AirPods sind ein sehr erfolgreiches Apple-Produkt. Das ruft Konkurrenten auf den Plan: zum Beispiel in Form der Microsoft Surface Buds.
Hacke­r­an­griff auf Outlook: Micro­soft stopft Sicher­heits­lücke sehr spät
Guido Karsten
Nicht nur E-Mail-Adressen von Microsoft Outlook waren das Ziel der Angreifer
Hacker konnten wegen eines Sicherheitslecks bei Microsoft Daten von E-Mail-Postfächern abgreifen. Outlook, Hotmail und MSN sollen betroffen sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.