Swatch-Chef sieht in der Apple Watch keine Konkurrenz

Der Swatch-Chef sieht seine Uhren durch die Apple Watch nicht bedroht
Der Swatch-Chef sieht seine Uhren durch die Apple Watch nicht bedroht(© 2014 Swatch)

Swatch sieht der Apple Watch gelassen entgegen: In einem aktuellen Interview mit dem Handelsblatt zeigt sich Nick Hayek, der Chef des alteingesessenen Uhrenkonzerns aus der Schweiz, ziemlich unbeeindruckt. Stattdessen poltert er selbstbewusst gegen die gesamte Smartwatch-Branche und sieht sein eigenes Unternehmen im Vorteil. 

Laut Hayek habe Apple nur aufgrund des Drucks, etwas besonders Innovatives vorstellen zu müssen, die Apple Watch bereits im vergangenen September vorgestellt, obwohl sie seiner Meinung nach zu diesem Zeitpunkt noch weit von der Massentauglichkeit entfernt gewesen ist. Seinen Standpunkt untermauert er in dem Interview mit einer eindeutigen Aussage: "Unter Steve Jobs hätte es das nicht gegeben", so Hayek.

Vorteile für Swatch dank der Apple Watch?

Im weiteren Verlauf des Gesprächs bringt der Swatch-Chef seine Skepsis gegenüber Smartwatches im Allgemeinen zum Ausdruck. So würden ihn weder die Funktionen der Apple Watch noch die der Konkurrenzprodukte beeindrucken. Vielmehr ist er der Meinung, dass die neuen Wearables eher ein Gewinn für etablierte Uhrenhersteller wie Swatch sind, da viele Käufer einer Smartwatch früher oder später wieder zu einer richtigen Uhr greifen würden.

Während die Apple Watch nach wie vor für das Frühjahr 2015 angekündigt ist, plant Swatch im kommenden Sommer eine eigene Smartwatch auf den Markt zu bringen. Die neue Generation der Swatch Touch soll unter anderem einen Fitness-Tracker mit sich bringen. Das Hauptaugenmerk liege laut Hayek jedoch weiterhin auf der Uhr an sich und nicht auf der Technologie.

Weitere Artikel zum Thema
Smart Halo im Test: Dieses Gadget macht jedes Fahr­rad smart
Jan Johannsen1
Smart Halo zeigt mit seinem LED-Ring dezent den Weg.
Wie bleibt man auf dem Fahrrad erreichbar und navigiert durch die Stadt, ohne das Smartphone rauszukramen und sich strafbar zu machen? Mit Smart Halo.
Vor Galaxy S8: Essen­tial Phone ist das rand­lo­seste Rand­los-Smart­phone
Francis Lido3
Das Essential Phone soll aktuell den dünnsten Rand haben
Welches Smartphone hat den im Verhältnis zum Display dünnsten Rand? Laut einem Vergleich gebührt diese Ehre dem Essential Phone
Ablauf­da­tum für Apple ID: Betrü­ger wollen Eure Account-Daten
Christoph Lübben
Betrüger können mit Zugriff auf Eure Apple ID etwa Euer iPhone sperren
Via iMessage-Nachricht versuchen Betrüger wohl, an die Zugangsdaten Eurer Apple ID zu gelangen. Ihr solltet den Anweisungen im Text nicht folgen.