Swatch-Chef sieht in der Apple Watch keine Konkurrenz

Der Swatch-Chef sieht seine Uhren durch die Apple Watch nicht bedroht
Der Swatch-Chef sieht seine Uhren durch die Apple Watch nicht bedroht(© 2014 Swatch)

Swatch sieht der Apple Watch gelassen entgegen: In einem aktuellen Interview mit dem Handelsblatt zeigt sich Nick Hayek, der Chef des alteingesessenen Uhrenkonzerns aus der Schweiz, ziemlich unbeeindruckt. Stattdessen poltert er selbstbewusst gegen die gesamte Smartwatch-Branche und sieht sein eigenes Unternehmen im Vorteil. 

Laut Hayek habe Apple nur aufgrund des Drucks, etwas besonders Innovatives vorstellen zu müssen, die Apple Watch bereits im vergangenen September vorgestellt, obwohl sie seiner Meinung nach zu diesem Zeitpunkt noch weit von der Massentauglichkeit entfernt gewesen ist. Seinen Standpunkt untermauert er in dem Interview mit einer eindeutigen Aussage: "Unter Steve Jobs hätte es das nicht gegeben", so Hayek.

Vorteile für Swatch dank der Apple Watch?

Im weiteren Verlauf des Gesprächs bringt der Swatch-Chef seine Skepsis gegenüber Smartwatches im Allgemeinen zum Ausdruck. So würden ihn weder die Funktionen der Apple Watch noch die der Konkurrenzprodukte beeindrucken. Vielmehr ist er der Meinung, dass die neuen Wearables eher ein Gewinn für etablierte Uhrenhersteller wie Swatch sind, da viele Käufer einer Smartwatch früher oder später wieder zu einer richtigen Uhr greifen würden.

Während die Apple Watch nach wie vor für das Frühjahr 2015 angekündigt ist, plant Swatch im kommenden Sommer eine eigene Smartwatch auf den Markt zu bringen. Die neue Generation der Swatch Touch soll unter anderem einen Fitness-Tracker mit sich bringen. Das Hauptaugenmerk liege laut Hayek jedoch weiterhin auf der Uhr an sich und nicht auf der Technologie.


Weitere Artikel zum Thema
Offi­zi­ell: Samsung Flow lässt Euch jedes Windows 10-Gerät entsper­ren
Guido Karsten
Samsung Flow soll Nutzern einen fließenden Wechsel zwischen mehreren Geräten ermöglichen
Samsung Flow erhält ein großes Update. Wie Samsung nun bestätigte, werden Nutzer damit in Zukunft auch mehrere Windows 10-PCs entsperren können.
Über 60 Indie-Spiele für die Nintendo Switch ange­kün­digt
1
Neben Vollpreisspielen will Nintendo dieses Jahr auch über 60 Indie-Titel veröffentlichen.
Nintendo erweitert das Spiele-Angebot für die Nintendo Switch und kündigt über 60 Indie-Spiele für die neue Konsole an.
Heiße Bilder aus Barce­lona: Flir One und Flir One Pro im Hands-on
Felix Disselhoff
Ein Flir-Wärmebild
Ob für den Profi auf der Baustelle oder den Hobby-Heimwerker: Flir hat in Barcelona für "Wärmefotografen" neue Kameras im Gepäck.