Telltale: "Walking Dead"- und "Batman"-Entwickler schließt die Pforten

Zu den Projekten von Telltale gehören auch zwei "Batman"-Abenteuer
Zu den Projekten von Telltale gehören auch zwei "Batman"-Abenteuer(© 2016 Telltale Games, Warner Bros.)

Mit Telltale Games ist Schluss: Die Story-Schmiede wird es künftig nicht mehr geben. Das Entwickler-Studio ist für Spiele wie "The Walking Dead", "The Wolf Among us", "Batman", "Guardians of the Galaxy" und weitere Titel bekannt. Es bleibt unklar, ob die aktuelle Spiele-Reihe noch beendet wird, bevor die Türen schließen.

Über Twitter hat Telltale Games die Schließung des Studios bekannt gegeben. Zwar haben die Spiele des Unternehmens viel positives Feedback erhalten, doch "das hat sich nicht in den Verkäufen gezeigt", heißt es übersetzt in dem Statement von Firmen-Chef Pete Hawley. "Wir haben daran gearbeitet, das Unternehmen auf einen neuen Kurs zu bringen. Unglücklicherweise ist uns die Zeit ausgegangen, dort anzukommen." Alle noch ausstehenden Projekte wie "The Wolf Among us 2" und "Stranger Things" wurden offenbar eingestellt.

Was ist mit "The Walking Dead: Final Season"?

Die meisten Mitarbeiter von Telltale Games mussten das Unternehmen bereits verlassen. Ein Team aus 25 Personen bleibt vorerst aber weiterhin aktiv, um sich über noch anstehende Verpflichtungen zu kümmern. Damit könnte das Spiel "The Walking Dead: Final Season" gemeint sein. Bislang ist nur die erste von vier Episoden erschienen, die zweite folgt in Kürze.

Allerdings ist noch nicht offiziell, dass Telltale die finale Season von "The Walking Dead" wirklich zu einem Abschluss bringt. US Gamer zufolge hat der Entwickler das Team für diesen Titel bereits entlassen. Die verbleibenden 25 Mitarbeiter sollen sich stattdessen um "Minecraft: Story Mode" für Netflix kümmern. Dies will die Webseite von einer Person erfahren haben, die lieber anonym bleiben will. Nach Episode zwei soll demnach Schluss mit "The Final Season" sein.

Telltale Games hat sich mit Spielen einen Namen gemacht, die einen starken Fokus auf die Handlung legen. Während der spielerische Anspruch gering ist, habt ihr in den Titeln viele Entscheidungsmöglichkeiten und Dialog-Optionen, um die Geschichte zu beeinflussen. Ähnlich funktioniert auch "Life is Strange 2" von Dontnod.


Weitere Artikel zum Thema
Neue Xbox: Micro­soft bringt neue Konso­len-Gene­ra­tion wohl zur E3
Lars Wertgen
Xbox One X: Bis Ende 2020 bleibt die Microsoft-Konsole wohl die aktuelle Generation
Microsoft bereitet derzeit angeblich die Präsentation von gleich zwei neuen Xbox-Konsolen vor. Diese will das Unternehmen wohl auf der E3 zeigen.
Epic Games plant offen­bar "Fort­nite"-Turniere ohne Battle Royale
Christoph Lübben
Feuer frei ohne Battle Royale: "Fortnite" bekommt offenbar Turniere mit anderen Regeln
Epic Games könnte für Turniere neue Wege mit "Fortnite" gehen. Offenbar können sich Teilnehmer nicht nur im Battle Royale messen.
"Anthem" ist da – das sagen die ersten Tests
Christoph Lübben
In "Anthem" gibt es offenbar noch einige Probleme, die den Spielspaß drücken
"Anthem" könnt ihr ab sofort im Handel kaufen. Die ersten Testberichte zum Top-Titel sind ebenso schon da – und die Stimmen sind nicht sehr positiv.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.