The Elder Scrolls – Legends: Hearthstone-Konkurrent kommt für Smartphones

Mit "The Elder Scrolls – Legends" kommt demnächst das nächste digitale Trading-Card-Game auf den Markt, das auf einem bekannten Universum basiert. Neben der PC-Version soll in diesem Jahr auch eine Umsetzung für Smartphones und Tablets erscheinen. Der Entwickler hat eine grobe Übersicht veröffentlicht, wann der Titel für welches System zum Download bereitstehen soll.

Im Sektor der digitalen Trading-Card-Games existieren bereits einige Spiele: Zum Beispiel basiert Hearthstone auf dem bekannten Warcraft-Universum von Blizzard, während Gwent (aktuell noch in der Beta-Phase) der Welt von "The Witcher" entsprungen ist. Das von Dire Wolf entwickelte "The Elder Scrolls – Legends" basiert auf der bekannten Rollenspiel-Serie "Elder Scrolls", zu der auch "Morrowind", "Oblivion" und "Skyrim" gehören, berichtet der Publisher Bethesda auf der offiziellen Webseite.

Zuerst für Tablets

Die PC-Version von "The Elder Scrolls – Legends" hat nun die Beta-Phase beendet. Nutzer, die in der Test-Version bereits erste Erfolge und Karten gesammelt haben, können diese in die Release-Version übernehmen. Der Client für Windows-Systeme kann kostenlos über die Bethesda-Webseite heruntergeladen werden. Schon bald ist das Kartenspiel jedoch auch auf weiteren Plattformen verfügbar. Am 23. März 2017 soll die App Bethesda zufolge für das iPad erscheinen, irgendwann im April ist der Titel dann auch für Android-Tablets verfügbar.

Smartphone-Nutzer müssen jedoch etwas warten: Als Release-Datum für das Trading-Card-Games ist hier lediglich "Anfang Sommer" angegeben. Für macOS-Systeme erscheint "The Elder Scrolls – Legends" schon im Mai 2017. In dem digitalen Kartenspiel stehen Euch verschiedene Modi zur Verfügung, wie etwa eine Storykampagne und ein Trainings- sowie ein Versus-Modus. Eure Karten können trainiert werden, wodurch sie mit der Zeit mächtiger werden und beispielsweise mehr Schaden verursachen. Im Spiel könnt Ihr nicht nur die gegnerischen Karten angreifen, sondern auch direkt Euren Gegenspieler, um seine Lebenspunkte zu verringern.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2018: Apple will angeb­lich Bezeich­nun­gen verein­fa­chen
Michael Keller8
Die direkten Nachfolger des iPhone X werden vermutlich ein "X" im Namen tragen
Wie werden die iPhone-Modelle für 2018 heißen? Einem Analysten zufolge will Apple sich nicht auf komplizierte Bezeichnungen einlassen.
Snap­chats Snap­pa­bles machen eure Gesich­ter zu Haupt­fi­gu­ren in Mini-Spie­len
Guido Karsten
Snapchat führt die sogenannten Snappables ein
Snapchat führt mit Snappables Mini-Spiele ein, die sich auch per Gesichtsmimik steuern lassen. Augmented Reality soll außerdem noch wichtiger werden.
Fossil und Puma arbei­ten gemein­sam an Weara­bles und Smart­wat­ches
Francis Lido
Puma darf sich auf Fossil-Designs wie dieses freuen
Eine Lizenzpartnerschaft wird uns Puma-Smartwatches im Fossil-Design bescheren. Erscheinen sollen diese ab 2019.