The Grand Tour Premiere: Top Gear-Moderatoren nehmen wieder Fahrt auf

Am 18. November 2016 startet "The Grand Tour": Die ehemaligen Moderatoren der britischen Sendung Top Gear kehren mit einer neuen Autoshow zurück, nachdem sie sich vom Sender BBC getrennt hatten. Die Rückkehr erfolgt allerdings nicht im TV, sondern auf der Streaming-Plattform Amazon Prime Video, wie die RP Online berichtet.

Sie sind mit Panzerfahrzeugen durch massives Mauerwerk gefahren (und anschließend durch den Drive-In einer bekannten Fastfood-Kette), haben schrottreife Autos in die Wüste geschickt und zahlreiche Sportwagen auf Teststrecken um die Kurven gejagt: Die Moderatoren Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May sind wahre Autoexperten. In The Grand Tour sitzt das durchgeknallte Trio wieder hinter dem Steuer von so ziemlich allem, was einen Motor besitzt. Der offizielle Trailer lässt dabei vermuten, dass auch in dieser Sendung wieder zahlreiche verrückte Aktionen und Explosionen auf die Zuschauer warten.

Jede Woche eine Folge

Insgesamt 36 Folgen von The Grand Tour sollen über Amazon Prime Video gezeigt werden; jede Woche gibt es eine neue Episode. Die erste Ausgabe trägt den Namen "Die heilige Dreifaltigkeit" und hat eine Laufzeit von 71 Minuten. Laut der offiziellen Kurzbeschreibung von Amazon Prime Video heißt es, die Moderatoren starten "ihre brandneue Autoshow mit Hunderten von Fahrzeugen, Tausenden Menschen, einem feuerspuckenden Metallskorpion und einer Fliegerstaffel in der Wüste Kaliforniens".

Ausgehend von der Beschreibung könnte es in The Grand Tour also ähnlich wild zugehen, wie es schon zuvor bei der Sendung Top Gear der Fall war. Die Produktion der neuen Sendung soll ähnlich wie die BBC-Show sehr kostspielig sein: Im Trailer taucht sogar ein Panzer auf. Angaben zum Budget der Autoshow soll Amazon allerdings nicht gemacht haben. Nicht nur Auto-Verrückte können ruhig einen Blick auf The Grand Tour riskieren. Für Amazon Prime-Kunden ist der Stream kostenlos verfügbar.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Iriss­can­ner lässt sich einfach über­lis­ten
Guido Karsten2
Wie die Gesichtserkennung des Galaxy S8 lässt sich auch der Irisscanner überlisten
Der Irisscanner könnte in Zukunft den Fingerabdrucksensor ablösen. Das Bauteil im Galaxy S8 lässt sich aber offenbar noch recht einfach austricksen.
Huawei P10 Plus vs. Honor 8 Pro: Wozu 200 Euro mehr zahlen? [mit Video]
4
Gleich und gleich gesellt sich gern: Huawei P10 Plus und Honor 8 Pro (v.li.)
Die Datenblätter des Huawei P10 Plus und des Honor 8 Pro lesen sich nahezu identisch, bis auf den Preis. Warum? Der Test.
Xperia XZ Premium Dual unter­stützt zwei SIM-Karten und microSD-Karte
Das Xperia XZ Premium besitzt ein 4K-Display
Drei Karten in einem Gerät: Das Xperia XZ Premium Dual bietet Platz für zwei SIM-Karten und eine microSD-Karte – wie auch zwei weitere Smartphones.