"The Witcher": Produzentin äußert sich zum Stand der neuen Netflix-Serie

Auch ein paar coole Monster wollen wir in der Serie auf jeden Fall sehen.
Auch ein paar coole Monster wollen wir in der Serie auf jeden Fall sehen.(© 2018 CD Project Red)

Nicht nur die Fans sprangen vor Freude im Dreieck, als bekannt wurde, dass "The Witcher" nach Büchern und Videospielen nun auch als brandneue Serie auf Netflix in Arbeit ist. Nun macht die ausführende Produzentin Lauren S. Hissrich auf Twitter ein paar Angaben zum aktuellen Entwicklungsstand.

Zuerst möchte die Produzentin allen Freunden des Hexers die Sorgen nehmen, die so eine Umsetzung häufig mit sich bringt. Laut ihr wird es keine Verwässerung der Original-Vorlage geben, die Fans können sich auf den "Witcher" freuen, den sie aus Büchern und den gleichnamigen Computer- und Videospielen kennen.

Als Vorlage für die neue Netflix-Serie rund um den Hexer Geralt von Riva dient die Buchreihe. Das bedeutet eine glaubwürdige Welt im mittelalterlichen Polen zu erschaffen, gute Darsteller zu finden und auch die bedrückende Stimmung gut einzufangen. Keine einfache Aufgabe!

Ein weiter Weg

Weiter führt die Produzentin aus, dass es noch ein sehr langer Weg sei und dass sich die Arbeiten an der Serie derzeit noch in einem sehr frühen Stadium befinden. Natürlich gibt es von den Fans schon eine Menge Fragen, die Mrs. Hissrich zum jetzigen Zeitpunkt allerdings noch nicht beantworten kann. Zuerst müsse man sich mit dem Casting und der Erschaffung der Welt beschäftigen. Neben Gesprächen mit ein paar sehr kooperativen Partnern – die sich auch schon für den Netflix-Hit "The Expanse" verantwortlich zeichneten – verbringe sie die meiste Zeit mit den Büchern und ihrem Computer.

Nun wird aber mit aller Kraft an der Pilot-Folge zur Serie gearbeitet, dabei helfen scheinbar eine Menge Kaffee und ein paar Karten, die die Umgebungen aus den Büchern wiedergeben.

Wann wir nun letztlich genau in den Genuß der neuen Serie zu "The Witcher" kommen, steht allerdings noch in den Sternen. Wir halten euch dahingehend aber natürlich auf dem Laufenden.


Weitere Artikel zum Thema
"Coach Snoop": Netflix dreht Doku über Snoop Dogg als Foot­ball-Profi
Lars Wertgen
"Coach Snoop" feiert am 2. Februar 2018 Premiere
Snoop Dogg ließ sich mit der Kamera begleiten, wie er Kinder von der Straße für den Football begeistert. Netflix zeigt das Projekt "Coach Snoop".
"The End of the F***ing World": "Blur"-Gitar­rist veröf­fent­licht Soundtrack
Francis Lido
Graham Coxon von "Blur"
Graham Coxon steuerte die Musik zu "The End of the F***ing World" bei. Der Soundtrack zur Serie ist demnächst erhältlich.
Für Kinder der 90er: Netflix' neue Serie "Ever­y­thing Sucks"
Sandra Brajkovic
Wahre Kinder der 90er – in 90er-Jahre-Outfits.
Na endlich! Netflix macht eine Serie für die Kinder der 90er. In "Everything Sucks" geht es um den Schulalltag weit vor Smartphones, Snapchat und Co..