Tschüss, Windows Mobile: Verbreitung soll bei unter 0,1 Prozent liegen

Kaum ein Hersteller setzt noch auf Windows Mobile
Kaum ein Hersteller setzt noch auf Windows Mobile(© 2016 CURVED)

Windows Mobile ist wohl so gut wie verschwunden: Offenbar setzt kaum ein Nutzer noch auf das Smartphone-Betriebssystem von Microsoft. Apple und Google sollen mit iOS und Android den Markt demnach nahezu komplett untereinander aufteilen.

Einem Bericht von IDC zufolge ist der weltweite Marktanteil von Windows Mobile im ersten Quartal 2017 auf unter 0,1 Prozent gesunken. Knapp ein Jahr davor waren es noch 0,8 Prozent. Doch immerhin erscheinen auch fast gar keine aktuellen Geräte mehr auf dem Markt mit dem Mobile-Ableger von Windows. IDC erwartet insgesamt nur 1,1 Millionen verkaufte Windows Phones für 2017. Laut den Daten liegt der Anteil von Android im ersten Quartal 2017 dafür bei 85 Prozent, Apples iOS komme auf 14,7 Prozent.

Kaum noch App-Updates

In Kürze erscheint das Alcatel Idol 4 Pro im Handel: Das Gerät ist mit solider Hardware ausgestattet, vorinstalliert ist Windows 10 Mobile. Es bleibt abzuwarten, ob der Release dieses Smartphones sich auf den Marktanteil sichtlich auswirkt. Hoffnung auf einen großen Verkaufserfolg dürfte sich der Hersteller jedoch nicht machen. Es bleibt ebenso fraglich, ob Entwickler beliebter Apps sich überhaupt noch die Mühe machen, neue Updates für Windows Mobile zu veröffentlichen, da nur noch wenige Nutzer auf das Betriebssystem setzen.

Microsoft selbst hat die Unterstützung für Windows 8.1 Mobile mittlerweile eingestellt. Rund 80 Prozent der noch aktiven Geräte sollen keinen Support mehr vom Hersteller erhalten. Windows 10 Mobile ist demnach auf nur 20 Prozent der Windows Phones installiert. Der Support für dieses Betriebssystem endet offenbar dann im November 2018 – vermutlich wird "Redstone 3" das letzte Update werden.


Weitere Artikel zum Thema
Windows 10 Mobile: Ende 2019 ist wohl endgül­tig Schluss
Michael Keller
Die Kacheln von Windows 10 Mobile gibt es bald nicht mehr
Gibt es bald nur noch zwei Betriebssysteme für Smartphones? Einem Dokument zufolge stellt Microsoft Windows 10 Mobile Ende 2019 ein. Für immer.
Micro­soft hat neue Pläne mit Cort­ana
Sascha Adermann
Cortana ist Teil von Windows 10 – kann aber wohl nicht mit der Konkurrenz mithalten
Microsoft sieht Cortana nicht mehr als direkte Konkurrenz zum Google Assistant oder Alexa. Die Frage ist, wohin diese Strategie letztlich führt.
Netflix für Games: Micro­soft plant eige­nen Stre­a­ming-Service für Spiele
Christoph Lübben
Auch die "Forza"-Reihe könnte mit Project xCloud auf fast jedem Gerät spielbar sein
Spiele auch auf langsamen Geräten flüssig spielen: Microsoft möchte eine Art Netflix starten – allerdings ausschließlich für Games.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.