Tschüss, Windows Mobile: Verbreitung soll bei unter 0,1 Prozent liegen

Kaum ein Hersteller setzt noch auf Windows Mobile
Kaum ein Hersteller setzt noch auf Windows Mobile(© 2016 CURVED)

Windows Mobile ist wohl so gut wie verschwunden: Offenbar setzt kaum ein Nutzer noch auf das Smartphone-Betriebssystem von Microsoft. Apple und Google sollen mit iOS und Android den Markt demnach nahezu komplett untereinander aufteilen.

Einem Bericht von IDC zufolge ist der weltweite Marktanteil von Windows Mobile im ersten Quartal 2017 auf unter 0,1 Prozent gesunken. Knapp ein Jahr davor waren es noch 0,8 Prozent. Doch immerhin erscheinen auch fast gar keine aktuellen Geräte mehr auf dem Markt mit dem Mobile-Ableger von Windows. IDC erwartet insgesamt nur 1,1 Millionen verkaufte Windows Phones für 2017. Laut den Daten liegt der Anteil von Android im ersten Quartal 2017 dafür bei 85 Prozent, Apples iOS komme auf 14,7 Prozent.

Kaum noch App-Updates

In Kürze erscheint das Alcatel Idol 4 Pro im Handel: Das Gerät ist mit solider Hardware ausgestattet, vorinstalliert ist Windows 10 Mobile. Es bleibt abzuwarten, ob der Release dieses Smartphones sich auf den Marktanteil sichtlich auswirkt. Hoffnung auf einen großen Verkaufserfolg dürfte sich der Hersteller jedoch nicht machen. Es bleibt ebenso fraglich, ob Entwickler beliebter Apps sich überhaupt noch die Mühe machen, neue Updates für Windows Mobile zu veröffentlichen, da nur noch wenige Nutzer auf das Betriebssystem setzen.

Microsoft selbst hat die Unterstützung für Windows 8.1 Mobile mittlerweile eingestellt. Rund 80 Prozent der noch aktiven Geräte sollen keinen Support mehr vom Hersteller erhalten. Windows 10 Mobile ist demnach auf nur 20 Prozent der Windows Phones installiert. Der Support für dieses Betriebssystem endet offenbar dann im November 2018 – vermutlich wird "Redstone 3" das letzte Update werden.


Weitere Artikel zum Thema
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.
Xbox Series X: Ein Feature werdet ihr schmerz­lich vermis­sen
Guido Karsten
Zu Beginn soll die Xbox Series X noch eine SPDIF-Schnittstelle geboten haben
Und plötzlich ist es weg: Die neue Xbox Series X hat in den vergangenen Monaten offenbar ein Feature verloren, das sogar die Xbox One S bietet.