Twitter: Android-Probleme sind offenbar behoben

Twitter zwitschert nun auch wieder bei Android-Nutzern problemlos
Twitter zwitschert nun auch wieder bei Android-Nutzern problemlos(© 2014 CC: Flickr/Anthony Quintano)

Android zwitschert wieder: Die kürzlich aufgetretenen Probleme bei Twitter, die Android-Nutzern Kopfschmerzen bereitet haben, scheinen aus der Welt geschafft worden zu sein. Das Twitter-Support-Team verkündet in einem aktuellen Tweet, dass das Problem behoben sei und entschuldigt sich für die Unanehmlichkeiten.

Wie The Verge berichtet, klagten diverse Nutzer der offiziellen Android-Twitter-App vor Kurzem darüber, ihre Accounts nicht mehr erreichen zu können. Das war allerdings nicht das einzige Problem. Andere User hatten demnach damit zu kämpfen, dass frisch gepostete Tweets im Tweetdeck als ein Jahr alt angezeigt wurden. Mittlerweile scheint sich die Situation jedoch normalisiert zu haben. Per Tweet meldet das Netzwerk nun, dass alles wieder reibungslos funktioniert.

Twitter-Server schon in Neujahrsstimmung

Im Gegensatz zur Android-App blieb die iOS-Variante von Twitter von dem Problem verschont. Auch wurden im Tweetdeck neue Beiträge angezeigt, obwohl sie als bereits ein Jahr alt markiert waren. Was genau die Ursache für den merkwürdigen Zwischenfall gewesen ist, darüber hat das Unternehmen bisher noch keine Aussage getätigt. Ein Twitter-User vermutet allerdings, dass der Twitter-Server eventuell schon davon ausgegangen ist, dass wir uns bereits im Jahr 2015 befinden.


Weitere Artikel zum Thema
Sony: Diese Smart­phone-Games sind in Entwick­lung
Die meisten von Sony angekündigten Games dürften in Europa eher unbekannt sein
Sony soll aktuell mehrere Mobile-Games entwickeln. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, welche Titel und Franchises geplant seien.
Poké­mon GO: Update lässt Euch mehrere Poké­mon gleich­zei­tig verschi­cken
Jan Johannsen
Pokémon GO: Schluss mit dem aufwendigen Einzelversand für Bonbons.
Am Nikolaustag hatte Niantic noch ein kleines Geschenk für alle Spieler von Pokémon GO: Ein Update für das Spiel, aber ein kleines.
Apple will in Zukunft KI-Forschung offen­le­gen
Christoph Groth
Mit leistungsfähiger Hardware wie dem iPhone 7 Plus allein ist Apples Zukunft nicht sicher
Apple will in Zukunft seine Forschungsergebnisse im Feld der Künstlichen Intelligenz mit der Öffentlichkeit teilen – um wettbewerbsfähig zu bleiben.