Twitter bringt spielbare Games-Klassiker in Eure Tweets

Games wie PacMan könnt Ihr ab sofort via Twitter spielen
Games wie PacMan könnt Ihr ab sofort via Twitter spielen(© 2015 Bandai Namco)

Pimpt Euren Twitter-Account mit coolen Games! Wie Wired herausgefunden hat, lassen sich Unmengen an alten MS-DOS-Games-Klassikern auch in Tweets einbetten und sogar spielen.

Wer keine Lust mehr hat, sich originelle oder witzige 140-Zeichen-Nachrichten auszudenken und auch keine coolen Fotos oder Videos mehr in der Pipeline hat, der kann seinem Twitter-Feed ab sofort auf völlig unerwartete Weise neues Leben einhauchen. Denn wie nun ans Licht gekommen ist, lassen sich sämtliche im Internet Archive gesammelten MS-DOS-Spiele in Eure Tweets einbetten. Tatsächlich können die Games sogar via Twitter gespielt werden.

MS-DOS-Games erobern die Twitter-Welt

Das Einbetten des gewünschten Spiels ist dabei denkbar einfach. Ihr müsst lediglich dessen URL aus dem Internet Archive in Eure Twitter-Kurznachricht kopieren und den Tweet veröffentlichen. Anschließend erscheint in Eurem Post ein Start-Knopf und schon kann es losgehen. Langeweile kommt bei dem neuen Angebot wohl erst mal nicht auf, denn in der Software-Library erwarten Euch über 2600 kostenlose MS-DOS-Games.

Darunter finden sich natürlich auch wahre Klassiker wie "Prince of Persia", "Street Fighter II" oder "Pac-Man". Einen kleinen Haken hat das Ganze jedoch, denn das Ganze funktioniert einwandfrei nur auf einem klassischen Desktop-PC. Die eingebetteten Spiele lassen sich zwar theoretisch auch von einem Smartphone oder Tablet abrufen, allerdings erkennen die Games keine Touch-Screen-Befehle, sodass echtes Zocken kaum möglich ist. Auf dem heimischen Computer laufen die Oldschool-Klassiker dafür einwandfrei. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Weitere Artikel zum Thema
Twit­ter bringt neue Emojis auf ältere Android-Smart­pho­nes
Lars Wertgen
Twitter zeigt nun auch auf älteren Android-Smartphones Emojis korrekt an
Der Mikrobloggingdienst Twitter setzt zukünftig auf eigene Emojis – das dürfte insbesondere Nutzer mit älteren Android-Smartphones freuen.
NetzDG: Face­book, Twit­ter und Insta­gram müssen schnel­ler löschen
Jan Johannsen
iPhone 6, Facebook, Twitter, Snapchat
Seit dem 1. Januar 2018 müssen Facebook, Twitter, Instagram und Co. strafbare Inhalte schneller löschen. Kritiker sorgen sich um die Meinungsfreiheit.
Twit­ter verdop­pelt Zeichen­limit für Tweets
Francis Lido
Twitter-Nutzern stehen in Zukunft mehr Zeichen zur Verfügung
Es ist offiziell: Twitter erhöht das Zeichenlimit. In Zukunft dürfen Tweets bis zu 280 Zeichen lang sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.