Unsicheres Outlook: EU blockiert die neue Mail-App

Outlook für Smartphones kommt mit eklatanten Sicherheitsmängeln daher
Outlook für Smartphones kommt mit eklatanten Sicherheitsmängeln daher(© 2015 CURVED)

Seit Ende Januar ist die neue Outlook-App kostenlos erhältlich. Knapp anderthalb Wochen später warnt nun der IT-Service des EU-Parlaments davor, die Mail-App zu benutzen, berichtet Netzpolitik.org. Die Software wurde kurzerhand blockiert, weil das Sicherheitsrisiko zu groß gewesen sei.

Acompli hieß die Mail-App ursprünglich, bevor Microsoft sie aufgekauft, um sie unter seinem eigenen Label Outlook für mobile Geräte neu zu veröffentlichen. Der Knackpunkt an der Sache sind ernsthafte Bedenken in Sachen Datensicherheit: Der gesamte Mailverkehr von Outlook macht Zwischenstopp auf einem eigenen Mailserver, so wie es zuvor auch bei Acompli laut Datenschutzbestimmung der Fall gewesen war.

Outlook speichert auch die Zugangsdaten

Die Generaldirektion Innovation und technologische Unterstützung (ITEC) hat es den Mitgliedern des Europäischen Parlaments daher untersagt, die Software auf dem eigenen Smartphone zu verwenden und der App den Zugriff auf E-Mail-Konten verweigert. Die Abgeordneten sind vielmehr angehalten, Outlook zu löschen und das Passwort zu ändern, denn auch die Zugangsdaten seien gespeichert worden.

Neu ist die Erkenntnis nicht, dass Outlook Mails über einen Server in den USA leitet. Bereits in unserem Test der App haben wir auf Sicherheitsbedenken hingewiesen. Die aktuelle Warnung gilt vorerst nur für die iOS-Version, da die Android-Fassung zum Veröffentlichungszeitpunkt noch hinterherhinkte und nur als Vorschau erhältlich war. Das dürfte sich aber bald ändern. Wem Sicherheit am Herzen liegt, egal auf welcher Plattform, sollte künftig also den Einsatz von Outlook noch einmal überdenken.


Weitere Artikel zum Thema
Face­book Messen­ger zeigt nun auto­ma­tisch star­tende Werbe­vi­deos an
Christoph Lübben
Der Facebook Messenger enthält nun offenbar nervige Werbung
Werbung für den Facebook-Messenger: Erste Nutzer sollen nun automatisch abspielende Spots in der App sehen. Ob das Ganze so bleibt?
Face­book könnte euch in Zukunft die Augen öffnen
Francis Lido
Facebook könnte künftig viele verunglückte Fotos retten
Facebook arbeitet an einer Technologie, die geschlossene Augen auf Fotos öffnen kann. Die genutzte Methode kommt bereits woanders zum Einsatz.
Das Galaxy S9 verwan­delt euch jetzt in Goofy und Daisy Duck
Francis Lido
AR Emojis stehen derzeit nur auf dem Galaxy S9 und S9 Plus zur Verfügung
Zwei weitere Disney-Charaktere kommen als AR Emojis auf das Galaxy S9. Goofy und Daisy Duck stehen ab sofort zum Download bereit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.