Update auf iOS 13.2.2 ist da: Apple verscheucht nervige Bugs

Nicht meins8
Auch auf dem iPhone 11 Pro war zuletzt kein Multitasking möglich – iOS 13.2.2 ändert das
Auch auf dem iPhone 11 Pro war zuletzt kein Multitasking möglich – iOS 13.2.2 ändert das(© 2019 CURVED)

Die Patch-Festspiele von Apple gehen weiter: Der Hersteller hat das nächste Update für iPhone 11 und Co. veröffentlicht. Dieses kümmert sich unter anderem um ein ärgerliches Multitasking-Problem, das eine andere Aktualisierung zuvor auf euer Smartphone gebracht hat. Der Patch behebt aber auch einige weitere Bugs.

Apple adressiert mit dem Update auf iOS 13.2.2 insbesondere das Problem mit dem RAM-Management, berichtet 9to5mac: Ihr musstet iPhone-Apps neu laden, wenn ihr zuvor zu einer anderen Anwendung gewechselt hattet. Dies konnte zu Datenverlusten führen, da eine zuvor begonnene E-Mail oder ein ausgefülltes Webformular plötzlich verschwunden waren. Ihr musstet daher komplett von vorne beginnen. Der Fehler trat seit iOS 13.2 auf.

iOS 13.2.2: Multitasking soll wieder Spaß machen

Auf eurem iPad behebt iPad OS 13.2 den Bug ebenfalls, was besonders erfreulich ist. Schließlich macht Multitasking auf einem großen Tablet noch mehr Sinn und Spaß. Es scheint ersten Nutzererfahrung zufolge übrigens so zu sein, dass Apple das Problem komplett in den Griff bekommen hat. Die Entwickler-Beta zu iOS 13.3 ließ daran Zeifel aufkommen.

Die Entwickler streichen mit iOS 13.2.2 noch weitere Probleme, darunter den Fehler, der mitunter zum Verlust des Mobilfunksignals geführt hat. Die Verbindung über mobile Daten brach teilweise ebenfalls ab. Den Bug hat Apple laut Changelog ebenfalls gefixt.

Apple behebt sieben Bugs

Ihr könnt künftig auch wieder S/MIME-verschlüsselte E-Mails lesen, die zwischen Exchange-Konten verschickt wurden. Zudem löste Apple Probleme in Safari und mit YubiKey Lightning betriebenem Zubehör. Insgesamt haben sich die Entwickler also sieben Probleme erfolgreich vorgeknüpft. Das Patch-Paket ist etwa 135 MB groß. Ihr ladet es euch herunter, wenn ihr in den Einstellungen auf "Allgemein" und "Softwareupdate" tippt.

Wir hoffen, dass die scheinbar Flut an iOS-Bugfixes langsam ein Ende findet. iOS 13.2.2 ist bereits das siebte Softwareupdate für iPhones innerhalb weniger Wochen. Nutzer könnten so langsam das Gefühl bekommen, dass Apple sie zu Beta-Testern gemacht hat: Mit iOS 13 hat der Hersteller eine unfertige Version veröffentlicht und musste in der Folge viele Fehler ausbügeln. Mit jedem Patch kamen jedoch auch neue Bugs hinzu. Dies ist man von Apple in der Form eigentlich nicht gewohnt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 12: Warum ihr das Geld erst im Okto­ber braucht
Michael Keller
Nicht meins5Auch das iPhone Xr (Bild) war erst eine Weile nach der Vorstellung verfügbar
Dann soll das iPhone 12 erscheinen: Angeblich geht Apple einen ähnlichen Weg wie bei iPhone X und Xr – manche Modelle kommen erst etwas später heraus.
Steckt im iPhone 12 ein schwä­che­rer Akku als im iPhone 11?
Michael Keller
Nicht meins7Hat der Nachfolger des iPhone 11 Pro (Bild) einen schwächeren Akku?
Der Release-Termin des iPhone 12 nähert sich: Nun sind angeblich Informationen zu den Akkus der verschiedenen Modelle aufgetaucht.
iOS 14 könnt ihr ab sofort auspro­bie­ren: Erste Public Beta ist da
Michael Keller
Her damit7Auf dem Homescrren des iPhone Xr könnt ihr mit iOS 14 auch Widgets anzeigen
Der Release von iOS 14 naht: Dank der ersten Public Beta könnt ihr das große Update nun bereits vorab auf eurem iPhone ausprobieren.